Der Start in die Saison ist geglückt. Nach dem Auftaktsieg gegen den TV Korschenbroich konnten die Löwen am vergangenen Wochenende ihr erstes Heimspiel gegen die Wölfe Nordrhein gewinnen – auch wenn die Tagesleistung durchaus Optimierungsbedarf bot. Am 3. Spieltag müssen die Ratinger wieder in fremder Halle ran, denn am Ende einer der weitesten Auswärtsfahrten dieser Saison, wartet am südlichen Ende NRWs der TV Rheinbach.

In der letzten Saison hielt der TV Rheinbach auf den letzten Drücker noch die Klasse, daher ist für Trainer Karsten Bohmann-Hesse klar: der Abstieg soll dieses Jahr so früh wie möglich vom Tisch sein. Passend dazu traf man in den ersten beiden Spieltagen gleich auf die beiden Aufsteiger Aachen und Dinslaken. Zum Auftakt gab es einen 29:23 Sieg gegen den BTB Aachen, unter anderem mit dem Ex-Löwen Carsten Jacobs, der im Westen Bonns hinsichtlich der guten Leistung zum Optimismus einlud. Fast hätte man dann am zweiten Spieltag den guten Saisonstart perfekt gemacht, doch auswärts beim MTV Rheinwacht Dinslaken, verlor man ein umkämpftes Spiel am Ende knapp mit 26:27 und musste damit beide Punkte dem Aufsteiger überlassen. In Topform bewies sich unterdessen der Rheinbacher Rene Loenenbach, der in beiden bisherigen Partien jeweils 10 Treffer für seine Farben beisteuern konnte.

Khalid Khan erwartet am Freitag Abend „das schwerste Spiel der Saison“. Khan weiter: „Ich bin gespannt wie meine Mannschaft das hinbekommt und ob sie aus dem letzten Spiel gegen die Wölfe gelernt hat“. Die Leistung am zweiten Spieltag gegen die Wölfe Nordrhein ließ nämlich deutliches Verbesserungspotential offen, vor allem mit seinem Angriff war der Cheftrainer ganz und gar nicht zufrieden. „Offensiv haben wir heute nicht stattgefunden“, sagte Khan nach der Partie, „ da erwarte ich nächste Woche eine deutliche Steigerung von meiner Mannschaft“. Dass sie diese Steigerung aufs Feld bringen kann, will die Mannschaft um Kapitän Kai Funke am Freitag in Rheinbach beweisen. Khan weiß aber auch, dass „wir nur Erfolg haben werden, wenn wir mit Wille und Kampfgeist auftreten“, von daher wird die mentale Einstellung der Löwen der erste Schlüssel zu einem gelungenen Auftritt sein.

Für das Auswärtsspiel am dritten Spieltag müssen die Löwen weiterhin auf ihren Abwehrchef Ace Jonovski verzichten, der wahrscheinlich noch die nächsten Wochen ausfallen wird. Außerdem konnte Linkshänder Jan Kerssenfischer über die Woche nicht trainieren, Filip Lazarov und Marco Bauer sind derzeit angeschlagen, sodass die Entscheidung über einen möglichen Einsatz erst Stunden vor Anpfiff getroffen wird. Nichts desto trotz wollen die Dumeklemmer den weiten Weg nicht umsonst antreten, sondern mit einer guten Leistung und zwei Punkten im Gepäck den erfolgreichen Saisonstart weiter ausbauen. Damit das gelingt ist auch im Südwesten Bonns Auswärtssupport erwünscht: Anwurf in der Sporthalle Rheinbach ist am Freitagabend, den 21.09., um 20:00 Uhr.