Ab sofort verstärkt Krzysztof Misiejuk das Löwenrudel. Der 27-Jährige polnische Kreisläufer wechselt von Energa MKS Kalisz aus der PGNiG Superliga in die Dumeklemmerstadt und wird neben dem Handball bei der Physiotherapie Heitbrink auch beruflich in Deutschland Fuß fassen. Krzysztof und die interaktiv-Verantwortlichen einigten sich schon vor einigen Monaten auf einen Wechsel, der mit der nun erteilten Spielerlaubnis auch offiziell wird. Damit wechselt der 27-Jährige zunächst für zwei Jahre, mit einer Option auf eine dritte Saison nach Ratingen.

Von 2009 bis 2013 war Krzysztof Juniorennationalspieler Polens und konnte 2014 die Vizemeisterschaft der Universitäten in seinem Heimatland gewinnen. Seit 2011 spielte Krzysztof zunächst bei SMS Gdansk, dann bei SKPR Swidnica und zuletzt bei Energa MKS Kalisz durchgehend in der 1. polnischen Liga. 2017 gelang ihm mit Kalisz der Aufstieg in die PGNiG Superliga, der höchsten polnischen Spielklasse. Bis zu seinem Wechsel war Krzysztof nun vier Spielzeit in der Superliga aktiv und lief dort unter anderem auch gegen europäische Spitzenteams wie Vive Kielce mit dem deutschen Nationalkeeper Andreas Wolff auf.

Von 2013 bis 2016 studierte Krzysztof in Breslau zunächst seinen Bachelor und von 2017 bis 2019 dann seinen Master in der Physiotherapie. Mit dieser Qualifikation konnte interaktiv ihm gemeinsam mit Wolfgang Heitbrink eine berufliche Perspektive in den Praxen der Physiotherapie Heitbrink eröffnen.

interaktiv-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp und Neuzugang Krzysztof Misiejuk.

Krzysztof hat bereits Anfang des Jahres angefangen jeden Tag Deutsch zu lernen und hat seine neue Mitspieler und Arbeitskollegen bereits kennen gelernt. Darüber wie es ihn überhaupt erst nach Ratingen verschlagen hat erzählt er: „Meine Freundin und ich haben uns gemeinsam dazu entschieden etwas neues auszuprobieren, eine neue Herausforderung zu suchen. Wir kommen beide aus Polen und fanden es spannend wie es wäre, mal in einem neuen Land zu leben und dort Handball zu spielen. Nach dem ersten Kontakt mit Bastian (Schlierkamp, Anm .d. Red.) hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl. Er war sehr professionell, motiviert und fokussiert und ich hatte noch nie so einen guten Kontakt und so gute Gespräche in meiner Handballkarriere“. Krzysztof ergänzt zum Sportlichen: „Trainer Ace Jonovski war auch sehr wichtig für mich, er war ein ähnlicher Spielertyp wie ich und weiß sehr, sehr viel über Abwehrarbeit. Wir haben damals miteinander telefoniert und mir haben seinen Ansichten, Ziele und Visionen sehr gefallen. Ich hoffe, dass ich sehr viel vom ihm und seiner Erfahrung lernen kann“. Unter dem Strich resümiert Krzysztof: „Gemeinsam mit unserer beruflichen Perspektive hoffe ich, dass wir in Ratingen sehr glücklich werden!“

interaktiv-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp bestätigt die guten Gespräche mit seinem Neuzugang: „Wir haben sehr vertrauensvolle Gespräche geführt und ich konnte bei Krzysztof schnell eine große Begeisterung und eine große Lust auf die kommenden Aufgaben feststellen“, konstatiert Schlierkamp. „Krzysztof ist ein großer Kämpfer und ein extrem starker Spieler im Innenblock, wo er gemeinsam mit Damian (Janus, Anm. d. Red) eine hervorragende Qualität stellen wird. Darüber hinaus ist er erst 27-Jahre jung und hat seine beste Zeit noch vor sich – für uns ist er ein großer Fang und wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft.“