Nach der ersten Saison-Niederlage der SG Ratingen am vergangenem Wochenende gegen Grün-Weiß Werden, wollte das SG-Team schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Gelegenheit dazu hatten die Bondar-Schützlinge am Sonntag Mittag beim ersten Rückrunden-Spiel bei der Fortuna Düsseldorf. Gegen die Landeshauptstädter war auch wieder Bastian Schlierkamp mit an Bord.

Tolle Leistung: Julian BauerDie SG startete gegen die Düsseldorfer mit einer 5:1- Deckung, die sich als äußerst stabil erwies. Wurf-Chancen mussten sich die Fortunen lang und schwer erkämpfen. Auf der anderen Seite wurde in der Anfangsphase von den Ratingern schnell und präzise abgeschlossen. Nach dem 2:2 setzten sich die Ratinger langsam von den Gastgebern ab. So wirklich abschütteln ließen sich die 95er zunächst aber nicht. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs wurde der Abstand deutlicher und die Ratinger gingen mit einer 9:15-Führung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit hatte einen ähnlichen Verlauf, wie die ersten 30 Minuten. Zwar stand noch immer die Abwehr sehr gut, doch ein Ausbau der Führung war zunächst nicht in Sicht. Doch dann setzte die SG wieder nach und nutzte die Chancen im Angriff konsequenter. In der fairen Begegnung konnten nun die Gastgeber nicht mehr viel entgegen setzen und mussten am Ende eine 20:30-Niederlage einstecken.

Neben der deutlich verbesserten Deckungsarbeit, zeigte auch das Torhüter-Duo Schumacher/Maletzki eine deutlich Leistungssteigerung zur vergangenen Woche. Eine tolle Leistung bot auch Julian Bauer, der in der Abwehr auf der Spitze seinen Job sehr gut machte und sich im Angriff mit 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte. Der junge Nico Helfrich nutzte insbesondere die schnellen Konter, um ebenfalls auf 6 Treffer zu kommen.

Nach dem Punktverlust von ETB Schwarz-Weiß Essen, hat die SG Ratingen nun einen Vorsprung von 4 Punkten in der Tabelle. Nächste Woche folgt das erste Heimspiel der Rückrunde. Am Samstag erwartet die SG die DJK Altendorf 09 um 19:45 Uhr in der Sporthalle Gothaer Strasse.

Maletzki, Schumacher – Pistolesi (3), Mengeringhaus, Menzel (2), Seidel (3), Bauer (6/2), Schlierkamp (4), Osterwind, Preuss, Lindner (2), Möller (4), Helfrich (6)