Im vorletzten Spiel der Hinrunde gewinnt die 3. Herrenmannschaft der SG Ratingen das 2. Vereinsderby dieser Saison gegen die 5. der SG mit 33:17 (14:8) und festigt den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse II.

Ohne den noch nicht ganz aus dem Urlaub heimgekehrten Mike Masurczak und dem verletzten Niels Eggert freute sich die 3. Herren auf das Derby gegen die hauseigene 5. Die Direktive war klar: Ein Sieg musste her. Noch wichtiger war aber, zusammen mit den Jungs von der 5. ein schönes Spiel mit viel Spaß am Handball zu zelebrieren.

In der Anfangsphase war das Spiel noch recht ausgeglichen. Bis zum 4:4 hielt die 5. gut mit. Dabei konnten sich vor allem der starke Christoph Dreydemy, der entweder selbst die Tore markierte, oder aber hervorragend auf Andreas Ellrott am Kreis ablegte, auszeichnen. Die beiden waren alleine für 11 der 17 Tore der 5. verantwortlich, wobei es vor allem an Brian Ebert im Tor der 3. lag, dass es nicht noch deutlich mehr wurden. Nach dem 4:4 stellte die 3. die Weichen auf Erfolg undd setzten sich mit einem 6:0-Lauf auf 10:4 ab. Die Gegenwehr war gebrochen, die Punkte verteilt und der Rest des Spiels wurde hauptsächlich durch den Spaß der beiden Mannschaften geprägt.

Bärenstark waren die beiden Linkshänder Niklas Brebeck und Torsten Junkers, die mit 8 und 7 Toren glänzten. Eine gute Partie bot auch Horst Malchow als Ersatz von Masurczak auf der halb linken Position. Sowohl mit seinen eigenen Versuchen aus dem Rückraum, als auch den guten Anspielen an den Kreisläufer Klaus Schöbel bot er sich dem Trainer Andreas Wirtz als Alternative auf halb Links an.

Überhaupt konnten sich alle Spieler, abgesehen von Ebert im Tor, in die Torschützenliste eintragen. Die Mannschaft bot eine homogene Leistung und gewann, auch in der Höhe, verdient.

Am nächsten Sonntag, dem 20.01.2013, tritt die 3. zum Hinrundenabschluss um 11:00 Uhr in Lichtenbroich gegen Polizei SV an. Die 5. spielt ebenfalls am Sonntag um 18:15 Uhr an der Gothaer Str. gegen Eller 2.

SGR 3: Ebert – Brebeck (8), Gerard (2), Junkers (7), Malchow (3), Peters (2), Remy (3), Schöbel (5), Wirtz (3)
SGR 5: Linskens – Dreydemy (6), Ellrott (5), Haas (1), Herzberg (3), Matthes, Sahin (2), Zimek