Zum Ende der laufenden Saison haben die Löwen einen Abgang zu verkraften. Kreisläufer Kai Funke einigte sich mit den Verantwortlichen der SG auf ein vorzeitiges Ende des bis Juni 2021 datierten Vertrages und wird die Ratinger damit am Ende der aktuellen Saison verlassen. Wann genau das sein wird, steht aufgrund der Corona-Krise und des dadurch ausgesetzten Spielbetriebs noch in den Sternen. Sollte die Saison abgebrochen bzw. vorzeitig beendet werden, war Funkes letzter Auftritt im Löwentrikot das 28:28 Unentschieden gegen den derzeitigen Tabellenführer TuS 82 Opladen.

Kai Funke wechselte 2017, nach dem Abstieg aus der 3. Handball-Bundesliga, vom VfB Homberg in die Dumeklemmerstadt und konnte gleich in seiner ersten Saison als stellvertretender Kapitän von Ben Schütte die Vizemeisterschaft der Nordrheinliga erringen. Den zweiten Tabellenplatz belegte Funke mit seinem Team, nun als Kapitän, auch in der Saison 18/19, als man die Meisterschaft lediglich aufgrund des direkten Vergleichs verpasste. Seine dritte, die aktuelle Saison, verlief bislang enttäuschend, sodass sich die Dumeklemmer zum Stand der Corona-Unterbrechung mit 19:19 Punkten auf dem achten Rang wiederfanden. Ob die Saison zu Ende gespielt wird und der 29-Jährige den Löwendress nochmal überstreifen kann, ist derzeit noch offen.

„Ich habe in Ratingen drei intensive und emotionale Jahre erlebt, die ich definitiv positiv in Erinnerung behalten werde“, erzählt Funke, „leider ist es mir verwehrt geblieben, einen Aufstieg zu feiern. Dass nach zwei Vizemeisterschaften insbesondere die aktuelle Saison leider nicht wie erhofft verlaufen ist, ist sportlich mehr als ärgerlich, für mich überwiegen jedoch die zwischenmenschlichen Kontakte und Freundschaften, die ich in meiner Zeit bei der SG knüpfen konnte. Gemeinsam mit den Jungs habe ich schwierige Phasen durchlaufen, die wir jedoch immer wieder in eine positive Richtung lenken konnten. Dennoch sind es überwiegend berufliche und private Gründe, die mich zu diesem Schritt bewogen haben, sodass ich in der nächsten Saison kein aktiver Teil des Löwenrudels sein werde. Wenn ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse der letzten drei Jahre zusammenfassen müsste, würde ich noch einige Seiten füllen. Stattdessen möchte ich einfach Danke sagen. Danke für die lustige und schöne Zeit!“

Auch die Verantwortlichen der SG blicken dankbar auf die die Jahre mit Kreisläufer Funke zurück. „Wir danken Kai für sein großes Engagement, dass er in den letzten drei Jahren für die SG Ratingen geleistet hat“, konstatiert SG-Prokurist Pascal Voß. „Er hat sich dabei nicht nur auf dem Feld, sondern vor allem abseits der Platte und im Umfeld für seine Mannschaft und den Verein eingesetzt und als Fachbereichsleiter bei interaktiv immer eine Vorbildfunktion verkörpert. Wir bedauern natürlich, dass Kai uns in sportlicher Funktion verlässt, wünschen ihm für seine weitere Laufbahn alles erdenklich Gute.”

So ganz geht der bald 30-Jährige aber nicht. Auch wenn Funke sportlich einen anderen Weg einschlagen wird, bleibt er der SG-Mutter interaktiv als Fachbereichsleiter „Soziales“ erhalten und dem Löwenrudel dadurch auch verbunden. Auch wir sagen DANKE, Kai und wünschen dir für deine sportliche Zukunft viel Erfolg!