Die SG Ratingen und Julian Bauer gehen ab der kommenden Saison getrennte Wege. Julian wird sich dem Bergischen HC anschließen und die A-Jugend des Vereins betreuen.

Die von großem Erfolg geprägten Leistungen des angehenden Promoventen der Sportwissenschaft mit der aktuellen A-Jugend der SG blieb Außenstehenden natürlich nicht verborgen. In kontinuierlicher und akribischer Arbeit wurde die Mannschaft an das Niveau der Jugend-Bundesliga herangeführt, in der sie sich als aktueller Tabellendritter mehr als gut präsentiert. An dieser Stelle zeigt sich unter anderem die Qualität der Trainerarbeit. War ein Teil des aktuellen Kaders damals in Düsseldorf noch eher zweite Wahl, konnte durch tägliches Training und ein entsprechendes Konzept eine deutliche Leistungssteigerung erreicht werden. Im Verlauf der letzten drei Jahre wurde dieser Spielerstamm dann sukzessiv mit sieben Neuzugängen ergänzt und in Ratingen zu einer schlagkräftigen Einheit geformt. Ursprünglich wechselte die Mannschaft damals nach einer Idee des Düsseldorfer Jugendkoordinators Daser zum Stammverein interaktiv e.V. Hösel, damit zwei Düsseldorfer Teams in der höchsten B-Jugendspielklasse teilnehmen konnten. Im Nachhinein war aber kein Spieler mehr bereit, zurück nach Düsseldorf zu wechseln. Um einen Zerfall des Teams zu verhindern, erklärte sich interaktiv e.V. damals einverstanden, der Mannschaft weiterhin Trainings- und Spielmöglichkeiten zu bieten.

“Wir danken Julian für sein großes Engagement, mit der er das Projekt SG Ratingen 2011 mit vorangetrieben hat und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute”, so Bastian Schlierkamp stellvertretend für den gesamten Vorstand der SG. Die Planungen zur neuen Spielzeit laufen an. In diesem Rahmen kann schon im Januar ein erster leistungsstarker Neuzugang präsentiert werden, der auch in der darauf folgenden Spielzeit in der A-Jugend einzusetzen ist. Darüber hinaus befinden sich sowohl Kader- als auch Trainerplanungen in einem viel versprechendem Stadium, so dass die SG Ratingen auch in der kommenden Saison die hervorragende Entwicklung im Jugendbereich  fortführen wird. Die Details werden wie gewohnt erst im Zuge abschließender Entscheidungen veröffentlicht.