Endlich haben die Junglöwen wieder zugebissen. Gegen den TSV Norf gewann die D-Jugend am Samstag nach einer spannenden Partie mit 13:12. Nachdem die beiden vorangegangenen Spiele sehr knapp mit einem bzw. zwei Toren Unterschied verloren wurden, ging die Mannschaft mit großem Siegeswillen in das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen.

So startete die SG auch gut ins Spiel, zwei Tore von Ben Rodopoulos brachten die schnelle 2:0 Führung in der ersten Minute. Allerdings stellte sich der TSV dann besser auf das Spiel ein und kam in der fünften Minute zum 2:2 Ausgleich. Durch Lennart Lux und Carlo Rottleb setzte sich die SG wieder auf 4:2 ab. Das Spiel wurde in dieser Phase etwas ruppiger, drei gelbe Karten (eine für die SG) waren die Konsequenz.

Nicht nur in dieser Phase war der Torhüter der SG, Tim Gilbert, ein großer Rückhalt und konnte einige Würfe entschärfen und die SG so in Führung halten. Diese wurde das ganze Spiel über verteidigt, der TSV ließ sich aber nicht abschütteln. Das 6:3 und das 7:4 (durch Finn Kohlrusch) waren die höchsten Führungen, ehe der TSV zur Halbzeit auf 7:5 verkürzte.

Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit: Die SG verteidigte die Führung, der TSV blieb aber immer in Reichweite. Die Nervosität wuchs auf beiden Seiten, einige verworfene Siebenmeter waren die Folge. In der 33. Minute kam der TSV auf 10:9 heran und das Spiel droht nun doch zu kippen, einen weiteren Siebenmeter konnte die SG zur möglichen zwei Tore Führung nicht verwandeln. In der 34. Minute verwarf auch der TSV einen Siebenmeter, die SG blieb in Führung.

Auch auf der Tribüne wuchs die Nervosität ins Unermessliche – sollte es am Ende doch wieder nicht zum lang ersehnten Sieg reichen? „Vertretungscoach“ Etienne Mensger aus der ersten Herrenmannschaft behielt aber einen kühlen Kopf und stellte die Mannschaft auch für die Schlussphase sehr gut ein.

Carlo Rottleb warf in Minute 35 eine erneute zwei Tore Führung zum 11:9 heraus – der TSV antwortete postwendend zum 11:10. Dann das gleiche Spiel: Erneute zwei Tore Führung für die SG durch Leonard Moehlenkamp in der 37. Minute – der Anschlusstreffer folgte direkt zum 12:11. Das Spiel stand nun tatsächlich auf des Messers Schneide, bis Antonio Quijano 92 Sekunden vor dem Ende der umjubelte Treffer zum 13:11 gelang. Zwar konterte der TSV nur acht Sekunden später zum 13:12. Aber die letzten 86 Sekunden hielt die Abwehr der SG stand und am Ende gab es nur noch Freude bei den glücklichen Junglöwen, die den zweiten Saisonsieg lautstark feierten.

Für die SG spielten: Tim Gilbert (Tor), Niklas Wagner, Marvin aus den Erlen, Fin Kohlrusch (1), Loeonard Moehlenkamp (1), Felix Thomas, Lennart Lux (1), Ben Rodopoulos (4), Antonio Quijano (1), Luke Stolte, Jannik Lux (1), Carlo Rottleb (4). Coach: Etienne Mensger.