Am letzten Spieltag der Hinrunde empfangen die Dumeklemmer am Samstagabend in der Höhle der Löwen die Zweitvertretung des TuSEM Essen. Mit einem Sieg will sich das Team von Khalid Khan die Chance auf die Herbstmeisterschaft der Regionalliga Nordrhein aufrecht erhalten, dafür ist man jedoch darauf angewiesen, dass der Verfolger TSV Bonn rrh. in seinen beiden verbliebenen Spielen gegen den TuS 82 Opladen und den MTV Rheinwacht Dinslaken mindestens einmal Punkte lässt. Für die Dumeklemmer ist die Partie am Samstagabend der letzte Auftritt in diesem Kalenderjahr, anschließend geht es in die verlängerte Winter- und WM-PAUSE.

Nach einem phänomenalen Saisonstart geriet der kommende Gegner im zweiten Teil der Hinrunde mächtig ins Straucheln. Der TuSEM startete in den ersten fünf Spielen mit vier Siegen und einem Unentschieden in die Saison und hatte damit nach eben diesen fünf Spieltagen die Tabellenführung inne. Nachdem man innerhalb dieser Serie unter anderem einen Punkt gegen den TuS 82 Opladen und sogar einen Sieg gegen den TSV Bonn rrh. feiern konnte, ging es anschließend für die Essener bergab. Seit Anfang Oktober ist der TuSEM in der Regionalliga Nordrhein sieglos und konnte lediglich Mitte November beim Unentschieden gegen die Wölfe Nordrhein in Duisburg einen Punkt einfahren. In Ratingen kann der derzeitige Tabellenachte befreit aufspielen und hat sicherlich nichts zu verlieren, mit einem Sieg könnten die Essener jedoch ihre Position im Tabellenmittelfeld festigen.

Für Trainer Khalid Khan ist es „eine Überraschung, dass die Negativserie des TuSEM nun schon so lange anhält“. „Der TuSEM ist eine starke Mannschaft, das haben sie Anfang der Saison unter Beweis gestellt“, erzählt der Löwencoach, „man muss jeder Zeit damit rechnen, dass sie zur Normalform zurück finden“. Auch Kapitän Kai Funke hält den TuSEM für stärker als es der Tabellenplatz vermuten lässt: „Essen ist eine sehr junge, aber unheimlich spielstarke und gut ausgebildete Mannschaft, die bei uns sicher nichts zu verlieren hat“. Hervor hebt sich für Funke vor allem der Essener Spielgestalter: „Der TuSEM verfügt mit Mathis Stumpf über einen überragenden Mittelmann, der sehr spielintelligent und 1vs1-stark ist“. Der Ex-Löwe Stumpf, der mit den Ratinger Junglöwen in der Saison 13/14 in der A-Jugend-Bundesliga unterwegs war, organisiert die Essener Offensive nicht nur, sondern ist dabei auch noch selbst torgefährlich. 44 mal war der 22-jährige bisher schon erfolgreich und will am Samstag gegen seinen Ex-Club noch einige weitere Treffer beisteuern. „Wir müssen uns auf sehr viele 1vs1-Situation einstellen, die wir mit konsequenter Abwehrarbeit unterbinden müssen“, analysiert Funke, „außerdem müssen wir das Zusammenspiel zwischen Rückraum Mitte und Kreisläufer in den Griff bekommen“. Anschließend muss sein Team „zügig in den Gegenstoß gehen“, dann kann es was werden mit den beiden Punkten zum Hinrundenabschluss.

Ein letztes Mal betreten die Löwen in diesem Kalenderjahr noch das heimische Parket, wo man die Hinrunde mit einem Sieg gegen den TuSEM Essen II erfolgreich beenden möchte. Zum Jahresende haben sich die Löwen außerdem mit den Ratinger Ice Aliens zusammen getan, um das Sportjahr in der Dumeklemmerstadt gebührend ausklingen zu lassen. Alle Aliens-Fans erhalten am Samstag freien Eintritt zur Handball-Regionalliga in der Höhle der Löwen – andersrum verhält es sich mit den SG-Fans beim Spiel der Ice Aliens am Sonntagabend im Eissportzentrum Ratingen-West. Beginn der ersten Partie dieses Sportwochenendes ist aber am Samstag, zur gewohnten Zeit um 18:00 Uhr in der Höhle der Löwen an der Gothaer Straße.

Der direkte Vergleich: SG / TuSEM

Tabellenplatz: 1. / 8.

Punkte: 18:6 / 10:14

Differenz: +34 / +-0

Tore pro Spiel: 28,83 / 27,16

Gegentore pro Spiel: 26,00 / 27,16

Letztes Aufeinandertreffen: 10.03.18 in Ratingen – 36:26

Formcheck: U S S S S / N N N U N