Nachdem die Ratinger ihren Erfolgscoach Pascal Mahé aus familiären Gründen nach Frankreich haben ziehen lassen, konnte nun im Rahmen eines Pressegesprächs beim SG-Partner Holiday Inn sein Nachfolger Richard Ratka präsentiert werden. Der ehemalige Profi kennt sich in der Sporthalle Gothaer Str. bestens aus, war er doch sowohl als Spieler wie auch als Trainer in der Ratinger Sportstätte im Einsatz. Richard Ratka erzielte als Spieler unter anderem für TuRU Düsseldorf in 290 Bundesligaspielen insgesamt 1.209 Tore. Mit den Düsseldorfern gewann er gemeinsam mit Horst Bredemeier 1989 auch den EHF-Pokal. Darüber hinaus konnte er aber auch für die deutsche Nationalmannschaft bei 71 Einsätzen 180 Tore werfen. Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende wurde Ratka Trainer und war von 1998 bis 2004 für das Bundesligateam der HSG Düsseldorf verantwortlich. Nach einem Jahr beim VFL Gummersbach trainierte er von 2005 bis 2010 die GWD Minden und übernahm im Sommer 2011 das Traineramt vom Zweitligisten DHC Rheinland. Heute wohnt Ratka gemeinsam mit seiner Frau in Mettmann und will sich als gelernter Programmierer vor allem beruflich etwas aufbauen. Mit seiner Unterschrift verpflichtet er sich drei Jahre für das Ratinger Projekt.

Trainer Richard Ratka begründet seine Entscheidung wie folgt:
“Nach meiner beruflichen Neuorientierung im letzten Jahr, die außerhalb des Sports liegt, freue ich mich eine neue Aufgabe als Trainer in meiner Heimat zu übernehmen. Die Anforderungen sind für mich optimal mit meiner jetzigen beruflichen Tätigkeit kombinierbar. Mein Ziel ist es, meine langjährige Erfahrung in das Projekt einzubringen und gemeinsam mit den Verantwortlichen das Projekt der SG Ratingen erfolgreich weiter zu entwickeln. Gleichzeitig möchte ich auch ein Zeichen für den Handball in unserer Region setzen. “

Manager Bastian Schlierkamp kommentiert die Top-Verpflichtung folgendermaßen:
“Dass wir mit Richard einen Trainer, der bisher ausschließlich in der Bundesliga aktiv war, für unser Projekt begeistern konnten, ist für unsere Spielgemeinschaft eine echte Auszeichnung. Er ist hier in der Region sicherlich die bekannteste Persönlichkeit im Handball. Nach der Herausforderung, eine Nachfolge für Pascal zu finden, haben wir mit Richard eine neue Chance erhalten. Ich denke, mit dieser Verpflichtung unterstreichen wir weiterhin unsere Ambitionen, uns sukzessiv entwickeln zu wollen.”

Neuer Partner und damit Hauptsponsor der Spielzeit 2013/14 wird ZoF e.V. aus Duisburg sein. Geschäftsführer Deniz Aksen war als aktiver Handballer ebenso wie Schlierkamp für den TV Krefeld-Oppum und auch für Borussia Mönchengladbach aktiv. Heute führt er neben dem ähnlich wie interaktiv e.V. aufgebauten Verein zur ganzheitlichen Betreuung von Familien auch eine Firma für Hundebedarf und ein Unternehmen in der Baubranche. Schlierkamp: “Wir sind dankbar dafür, einen starken Partner gewonnen zu haben.” Zusätzlich erklärt Schlierkamp, dass  für die kommende Saison das Angebot für potenzielle Partner neu strukturiert wurde. “Wir haben bereits ein positives Feedback aus der Wirtschaft erhalten”, ergänzt der Manager. “Nichtsdestotrotz sind wir auf weitere Unterstützung angewiesen. Ich sehe uns aber auf einem guten Weg, eine solide, wirtschaftliche Basis für den Leistungs- und auch Breitensport bei uns in Ratingen zu schaffen.” In diesem Sinne sind sowohl sportlich als auch wirtschaftlich die Weichen für die kommende Saison gestellt.