Bereits das dritte Freundschaftsspiel absolvierten die SG-Damen am letzten Mittwoch seit ihrer Gründung. Für mindestens die Hälfte der Spielerinnen waren das bisher die ersten Handballspielerfahrungen ihres Lebens.

Der Gegner kam aus Duisburg vom ETuS Wedau und spielt ebenfalls in der Kreisliga, erstmalig also ein vergleichbarer Gegner für die Neueinsteiger. Bereits vor dem Spiel war die Aufregung in der Halle zu spüren. So kurz vor Saisonbeginn fragt man sich, wie denn wohl der Start aussehen mag, wenn man bisher keine Vergleiche hatte. Aufgeregt fieberte also die Mannschaft dem Anpfiff entgegen und zeigte eben diese Aufgeregtheit auch in der Anfangsphase.

Dennoch gingen die SG-Damen in Führung und sahen ebenfalls zu, dass sie hinten den Kasten sauber hielten. Die erste Viertelstunde plätscherte so vor sich hin, ohne große Vorkommnisse. Die erfahrenen, jedoch abschlussschwachen Duisburgerinnen versuchten ihr Spiel durchzubringen, aber die Heimmannschaft schaffte es immer erfolgreich den Aufbau zu durchbrechen. Als dann Trainer Rolf Schlierkamp in der 20sten Minute zur Taktik-Trickkiste griff, kamen die Duisburger endgültig aus ihrem Konzept. Die Torwärtin der SG-Damen lief fortan als 7te Feldspielerin mit nach vorne. So konnten die Ratingerinnen in ständiger Überzahl den Duisburgerinnen ihr Spiel aufdrücken. Bei dieser Premiere blieb es nicht aus, dass in der ersten Halbzeit diese Chance vom Gegner für zwei einfache Treffer ins freie Tor genutzt wurde. Das sollte sich aber in der zweiten Halbzeit ändern. Die nun immer sicherer werdenden Damen nutzten die Verwirrung des Gegners und konnten ihre Führung stets wahren und ausbauen. Der ETuS versuchte händeringend mit seinen erfahrensten Spielerinnen aufzuwarten, um doch noch die Wende einzuleiten, jedoch konnte auch dies mit einer gezielten “Frau”-deckung abgewendet werden. So ging das Spiel 20:18 für die SG zu Ende und die Damen können ihren ersten Sieg in ihrer Vereinsgeschichte verbuchen. Trainer Schlierkamp sagt zu diesem Spiel: “Die guten Ansätze waren bereits zu erkennen, doch es liegt nach wie vor viel Arbeit vor uns”.

Erneut beweisen müssen sich die Damen im ersten offiziellen Spiel bei der Saisoneröffnung am 10. September. Dort wartet ab 14 Uhr der Kreisligist HSG Jahn 05/SC West auf die erste Partie des Kreispokals.