Völlig überraschend erhielt die SG Ratingen vergangene Woche die Nachricht, dass Familie Mahé zurück nach Frankreich gehen möchte. Der Trainer führt private Gründe für diese Entscheidung an.

Bastian Schlierkamp, der vor dieser Saison einen Dreijahresvertrag mit ihm aushandelte, sah diese Wendung zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht kommen. “Es ist schade, Pascal gerade nach dieser erfolgreichen Saison zu verlieren, doch wir werden die Letzten sein, die ihm bei einer solchen Entscheidung Steine in den Weg legen. An dieser Stelle sind wir uns der sozialen Verantwortung gegenüber einer uns nahestehenden Familie bewusst”, erklärt der Manager. Der in Dormagen lebende Franzose will seine Trainertätigkeit nun in seiner Heimat fortführen. Als die Entscheidung feststand, lagen sofort mehrere Angebote vor. “Das Engagement in Ratingen hat geholfen meine Reputation gerade im Seniorenbereich zu erweitern und bekannter zu machen”, sagt Mahé.”Ich werde ab sofort für den französischen Club Chartres in der zweiten Liga tätig sein.” Der Familienmensch bedauert jedoch seinen Fortgang sehr: “Mir hat die Zeit in Ratingen mit der Mannschaft und der SG viel Spaß gemacht, doch nachdem alle Kinder aus dem Haus sind, ist unser Heimweh größer.” Der Ex-Weltmeister versichert allerdings, dass er das Projekt im Auge behält und wünscht allen Beteiligten vor allem sportlich für die kommende Saison alles Gute.
Nach Bekanntwerden seines Abgangs ist es nun wieder an der SG Ratingen, einen geeigneten Ersatz für Mahé zu finden. Mit der Verpflichtung von Arthur Giela war die Kaderplanung eigentlich schon so gut wie abgeschlossen. “Der Zeitpunkt jetzt nach Saisonende ist nicht unbedingt optimal, aber in jeder neuen Herausforderung liegt auch eine Chance”, kommentiert Schlierkamp. Ein kompetenter Nachfolger ist bereits in Sicht, so dass wohl in den kommenden Tagen ein neuer Trainer vorgestellt werden könnte. Die Spielgemeinschaft dankt an dieser Stelle ausdrücklich Pascal Mahé für seine Arbeit und seine Verdienste rund um das Ratinger Projekt.

Infobox
Pascal Mahé wurde 2012 mit einem Dreijahresvertrag für das Ratinger Projekt verpflichtet und trainierte nicht nur die erste Herrenmannschaft, sondern
stellte sich auch in den Dienst der B-Jugend. Er feierte sein eigenes spielerisches Comeback in der Ratinger Abwehr und schaffte gemeinsam mit der
Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga.