Die Heimpremiere in die neue Saison ist geglückt: mit dem 34:24 Sieg über den BTB Aachen können die Dumeklemmer ihre ersten beiden Saisonpunkte feiern und einen Fehlstart nach der Auftaktniederlage in Essen abwenden. Beim ersten Auftritt vor heimischen Publikum mussten die Ratinger nach wie vor auf Jan Kerssenfischer (Sprunggelenk) und Max Eugler (Ausland) verzichten.

Die Anfangsphase der Partie ging klar an die Hausherren. Mit zwei Toren von Alexander Oelze und einem dritten von Filip Lazarov konnten sich die Dumeklemmer gleich auf 3:0 absetzen, den ersten Treffer für die Gäste aus Aachen markierte Ex-Löwe Carsten Jacobs nach knapp fünf Minuten. In Folge dessen fand der BTB besser ins Spiel und konnte den hergestellten zwei-Tore-Rückstand mitgehen. Über ein 5:3 und 7:5 gelang das den Aachenern bis zum 9:7 in der 15. Spielminute. Anschließend konnten die Löwen die Schlagzahl nochmals erhöhen, was sich insbesondere in der Defensive bemerkbar machte. Mit einem bei seinem Heimdebüt herausragenderen Nils Thorben Schmidt im Tor bleiben die Löwen etwa sieben Minuten ohne Gegentreffer und konnten das im Angriff nutzen, um sich nach gut 20 Minuten auf 14:7 abzusetzen. Die sieben-Tore-Führung konnten die Dumeklemmer auch fast identisch mit in die Pause nehmen, Keeper Nils Thorben Schmidt erhöhte allerdings in der Schlussminute mit einem Wurf ins leere Gästetor auf acht Tore und den 21:13 Halbzeitstand. Überragend spielte neben Schmidt insbesondere Mittelmann Alexander Oelze – der ehemalige Bundesligaspieler hatte bereits zur Halbzeit zehn Treffer auf seinem Konto.

In selbiger Manier starteten die Löwen auch in den zweiten Durchgang. Der eben angesprochene Ali Oelze besorge mit seinem elften Treffer nach 33 Minuten das 23:13 und damit die erste zweistellige Führung des Spiels. In Folge dessen nahmen die Ratinger etwas Tempo aus der Partie, wodurch die Begegnung in der zweiten Hälfte wieder etwas ausgeglichener wurde. Nach dem 26:16 konnte der BTB wieder auf 26:18 verkürzen, beim 29:19 stellten die Löwen dann wieder den zehn-Tore-Vorsprung her, den sie später auch mit ins Ziel nehmen sollten. So konnten alle Feldspieler im Löwenkader Spielzeit sammeln und Trainer Marcel Müller neue taktische Maßnahmen ausprobieren – der 34:24 Heimsieg war am Ende dann ungefährdet.

Die Gäste aus Aachen, um die beiden Ex-Löwen Carsten Jacobs und Simon Breuer-Herzog, mussten ihrem Verletzungspech Tribut zollen und konnten den Sieg der Dumeklemmer nicht mehr gefährden. Zu allem Überfluss verletzte sich dann noch der Aachener Daniel Oslender unglücklich am Fuß, wir wünschen eine gute Besserung und schnelle Genesung!

Nachdem Abpfiff sprach SG-Trainer Marcel Müller dann von einem „Schritt in die richtige Richtung“. Das Spiel der Löwen war insgesamt weniger fehleranfällig und auch die Chancenauswertung war deutlich besser als noch in der Vorwoche beim TuSEM Essen II, sodass sich der Löwencoach durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte. Einen nicht zu schmälernden Anteil am Erfolg der Dumeklemmer hatte Alexander Oelze. Der 35-Jährige krönte seine Performance in der zweiten Halbzeit und kam am Ende auf starke 17 Tore, beim Strafwurf blieb Oelze in sieben Versuchen fehlerlos. Nächste Woche treffen die Löwen dann zur großen Saisoneröffnung in heimischer Halle auf den Drittligaabsteiger SG Langenfeld. Anwurf ist am kommenden Samstag um 18:00 Uhr.

Spielfilm: 0:0, 3:1, 5:3, 8:7, 13:7, 16:10, 21:13, PAUSE, 23:14, 25:15, 26:18, 30:21, 32:23, 34:24

Strafminuten: SG 8 / BTB 6

Aufstellung: Schmidt 1, Angelov – Oelze 17/7, Lazarov 3, Schäfer 3, Nitzschmann 3, Mergner 2, Mensger 2, Funke 1, Bauer 1, Ditzhaus 1, Bahn, Jonovski.