Am Sonntag Abend stand für die Mannschaft von Trainer Julian Bauer das erste Spiel in der Qualifikationsrunde um einen Platz in der A-Jugend Oberliga an. Als Gegner kam der TV Lobberich in die Sporthalle an der Gothaer Strasse, der als starker Konkurrent um die begehrten 2 vordersten Plätze in dieser Gruppe galt. Immerhin hatten sie bereits ihr erstes Spiel gegen Rheinhausen für sich verbuchen können. Zudem fehlten den Ratingern mit dem verletzten Tom Wolf ihr Spielmacher.

Bereits die ersten Spielminuten behagten den Gastgebern gar nicht. Die körperlich robusten Lobbericher legten schnell einige Tore vor und führten bald mit 1:5. Dabei fehlte es der Heimmannschaft im Angriff an Ideen und Abschluss-Sicherheit, während die Gäste mit schnellem Passspiel zu Torerfolgen kamen. Langsam erholten sich die Ratinger und kamen auf 5:7 heran. Die nun stabiler agierende Deckung konnte immer häufiger Bälle erobern und das schnelle Spiel nach vorne lief nahezu perfekt. So folgte nun ein 5:0-Lauf, der die 10:7-Führung brachte. Den Gästen fiel es zunehmend schwerer, sich aussichtsreiche Chancen zu erarbeiten. Auf der anderen Seite führten verschiedene Wechsel bei den Gastgebern zu frischen Impulsen und erfolgreichen Aktionen. So gingen beide Mannschaften beim 20:15 in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine zurück, setzte sich das Spiel fort, wie es in der letzten Viertelstunde des ersten Durchgangs zu Ende ging. Die immer ideenloser agierenden Gäste konnten zwar kurzfristig bei eigener Überzahl den Abstand verkleinern, doch die Bauer-Schützlinge legten immer wieder nach. Selbst als zwischenzeitlich die erste 10-Tore-Führung erreicht wurde, ließen die Ratinger nicht locker. Bereits zehn Minuten vor dem Schlusspfiff, hatte niemand in der Halle mehr einen Zweifel daran, dass die Punkte in Ratingen blieben. Am Ende stand auf der Anzeigetafel nach 60 Minuten der Endstand von 43:32.

In dem temporeichen Spiel, führte Tim Lindner auf der Mittelposition nicht nur gekonnt Regie, sondern strahlte dauerhaft Torgefahr aus. Nach dem anfänglichen Rückstand, stand Laurenz Ditz in der Abwehr-Mitte immer besser und grenzte die Möglichkeiten des gegnerischen Kreisläufers erheblich ein. Lars Lipperson war in diesem Spiel der Mann für viele einfachen Tore und die beiden Torhüter, Paul Keutmann und Tobias Joest, zeigten zwischen den Pfosten immer wieder ihre Klasse.

Insgesamt war es allerdings ein Erfolg der disziplinierten und kämpferisch starken Mannschaftsleistung. Jeder Spieler, der auf dem Feld stand, hatte seinen Anteil an dem Erfolg im Auftaktspiel der Qualifikation.

In der kommenden Woche geht es zum zweiten Spiel zum Lokalrivalen nach Wülfrath. Diese haben allerdings bereits 2 Spiele erfolgreich, wenn auch wenig überzeugend, bestritten. Somit könnten die Ratinger dort mit einem Auswärtssieg die weichen Richtung Oberliga stellen.

Joest, Keutmann – Mensger (9/3), Ditz (8), Bryde (3), Wingert (4), Lindner (8), Möller (3), T. Lipperson (1), L. Lipperson (7).