Die weibl. A-Jugend bestritt heute das erste Quali Spiel in Wuppertal.
Trainerin Jenni Butzen konnte auf einen gut besetzten Kader von 12 Mädels zurückgreifen und so optimal in die Begegnung starten.
Nach motivierender Ansprache in der Kabine ging es dann auch schon ab aufs Feld und pünktlich um 16 Uhr los.
Schnell wurde klar beide Teams sind hier auf Augenhöhe.

Zu Beginn setzte sich Beyeröhde mit 2 Treffern zum 2:0 ab, doch die SG reagierte sofort und hielt den Anschluss. Verena Meschig verwandelte den Tempogegenstoß zum 2:2 in der 3. Spielminute eiskalt per Heber, womit nun auch der Oberligist Bescheid wusste, dass mit der SG kein leichter Gegner auf der Platte stand!
Die gesamte ersten Halbzeit zeigten beide Teams Hochspannung. Es ging hart zu, doch immer wieder gelang es den Ratinger-Mädels sich Bälle zu erobern, im Angriff Lücken zu erarbeiten oder Tempogegenstöße zu laufen.
Die Abwehr stand!
Und auch die Bälle der Gegner, die durch die SG-Abwehr gelangten, mussten erst einmal an Torhüterin Linda Nick vorbei.
Linda bot den Mädels sogar bei gegnerischen Tempogegenstößen einen grandiosen Rückhalt.

So konnten die Zuschauer in den ersten 30 Minuten einen schnellen und häufigen Führungswechsel beider Teams verfolgen. Keine Mannschaft schaffte es sich mit mehr als einem Tor abzusetzen oder länger in Führung zu bleiben.
Nach einer intensiven ersten Halbzeit ging man beim Stand von 10:9 in die Kabine.

In die 2. Halbzeit startete man nun voller Erwartung. Bis jetzt lief alles super aus Sicht der SG.
Doch dann – in der 8. Spielminute der zweiten Halbzeit, bei einem Tempogegenstoß von Beyeröhde, lief Verena Meschig versehentlich der Gegnerin in die Hacken, brachte sie so zu Fall und sah die Rote Karte.
Nach dieser Aktion konnten die Wuppertaler dann einen Vorsprung erarbeiten und im Endeffekt, in dieser Höhe unverdient, mit 24:14 gewinnen.

Hierbei verzerrt das Ergebnis die eigentliche Leistung der SG Mannschaft voll und ganz. Durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters (Getroffene und vielleicht auch nicht Getroffene) blieb das Spiel dauerhaft auf einem harten und leicht aggressiven Niveau, was man hätte von Anfang an unterbinden können.
Alles in allem hat die Mannschaft von Jenni Butzen heute gezeigt, dass man auch mit Oberligisten mithalten kann und auf jeden Fall noch mehr geht!!!

Eine Revange gegen Beyeröhde in der Oberliga ist nun noch mehr Ansporn die Quali mit 2 Siegen in den noch ausstehenden Spielen zu beenden!

Nächster Termin: Samstag 29.06.2013 um 16 Uhr Gothaerstr. Ratingen-West

Nick – Meschig (5), Hillig, Wilcke (1), Funke (4), Haber (2), Haas, Roth, Schrankel (1), Stinshoff, Mokwa, Adamantidou (1)