Am Samstag stand für die Zweite das Derby gegen den TV Tiefenboich an.

Es war nicht nur Spiel 1 nach der bitteren und unnötigen ersten Saisonniederlage in der Vorwoche gegen Meerbusch sondern auch das Wiedersehen von 2 SG-Spielern mit ihrem Ex Verein.

Vor 2 1/2 Jahren war Keeper Jörg Linskens vom TVT gekommen, im Sommer dann Lukas Preuss, der seinem Bruder Simon gefolgt ist.

Diese 3 haben noch die besseren Zeiten des Vereins aus dem Stadtteil in der Bezirksliga miterlebt, von denen der Club nun weiter entfernt ist denn je in der 101jährigen Vereinshistorie.

Die letztjährige 2.Mannschaft aus der 2.Kreisklasse war im Sommer zur ersten und einzigen Mannschaft der Tiefenbroicher aufgestiegen und hält nun allein die Clubfahne hoch.

Trainer Andreas Wirtz musste nahezu auf eine komplette Mannschaft verzichten, denn Zastrau und Ellrott fehlten wegen Verletzung, Brebek steckte im Umzug, Remy und Peters waren beruflich bzw. verhindert. Hinzu kam die Sperre von Bauer aus der Vorwoche. Auf ihn wird aufgrund seines Studiums in der Hansestadt Hamburg auch in näherer Zukunft verzichtet werden müssen.

Um überhaupt einen Feldspieler auf der Bank zu haben wurde Michel Zeidler aus der 4. rekrutiert, der einen gelungenen Einstand feierte mit 2 Toren, einer schönen Vorlage sowie einem herausgeholten 7Meter.

Trotz aller Personalsorgen hatte der Gegner der SGII nicht allzuviel entgegen zu setzen. Von Beginn an bauten die Ratinger ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Zunächst dank des gut aufgelegten Linskens im Tor, dem das Wiedersehen mit den ehemaligen Vereinskollegen sichtlich Spaß machte und einige schöne Paraden zeigen konnte.

Erst in der 15.Minute gelang den Gästen der erste Treffer, begünstigt durch einen abgefälschten Rückraumwurf von Niklas Schreiner.

Dennoch war bis ungefähr Mitte der 1.Halbzeit eine Verunsicherung zu spüren. Sei es aufgrund der Schlappe der Vorwoche oder der Zusammenstellung der Mannschaft an diesem Tag.

Das Häuflein der letzten Aufrechten fand aber gestützt auf den Keeper und die beinah schon traditionell gute Deckungsarbeit von Tobi Gerard, Helge Cleven und Torsten Junkers doch noch zu ihrem Spiel und ging mit 11:4 in die Kabine.

In der 2.Hälfte lief es auch im Anfriff deutlich besser als im ersten Durchgang:

Lange Bälle von Linskens auf Rechtsaußen Schippers (TG-Maschine) sowie die erste und zweite Welle führten zu leichten Treffern und die Spielzüge, angezogen vom agilen Peter Ghiea und dem wuseligen Lukas Preuss gelangen nun nach Belieben und immer wieder wurden diese von Mike Masurczak auf der ungewohnten Linksaußenposition erfolgreich abgeschlossen.

Lukas Preuss blieb das schönste Tor des Abends vorbehalten durch eine Art Spoielzug mit sich selbst, vollendet mit einer Pirouette, bei der sowohl seinem Gegenspieler als auch dem Gästekeeper nur erstauntes Nachsehen blieben.

Bis zur 45.Minute war die Entscheidung mit 22:6 gefallen und es ging nun nur noch rauf und runter und es wurde für die Galerie gespielt, sodass auch Cleven mit einigen tollen Anspielen auf Gerard am Kreis glänzen konnte.

Der in der 47.Minute eingewechselte Armin Zielke wusste sich auf Anhieb auszuzeichnen, stand aufgrund der Spielstruktur aber viel zu oft viel zu allein gegen Tiefenbroicher, die nun noch auf Ergebniskosmetik bedacht waren und sich nicht völlig unter Wert geschlagen geben wollten.Auch dem Routinier im Ratinger Kasten gelangen 2 schöne Anspiele auf Junkers, die dieser vollendete.

Am kommenden Samstag geht es nun nach Büderich und auch hier drohen wieder mehrere Ausfälle. Dennoch sollte der Aufstiegsexpress weiter rollen und die richtige Ausfahrt nehmen, denn bis zum Rücksppiel gegen Meerbusch sollte es keinen Ausrutscher mehr geben, will man im Mai aus eigener Kraft den Sprung in die Kreisliga realisieren.Vielleicht erhält die Wirtz Truppe ja erneut Unterstützung aus der 4.Mannschaft?

Das spiel endete auch in der Höhe verdient mit 29:13 für die SG Ratingen II