Beim letzten Spiel des Jahres kommt es für die 2. Mannschaft am Samstagnachmittag zum Aufeinandertreffen mit dem TV Ratingen. Für die Mannschaft von Trainer René Osterwind soll es zu einem versöhnlichen Jahresabschluss kommen. Deshalb will die SG beim Duell gegen den Stadtrivalen in die Erfolgsspur zurückkehren.

Zu Saisonbeginn blieben die Gäste vom Europaring weit unter ihren Möglichkeiten. Nach Niederlagen gegen den TB Wülfrath und den Solinger TB sowie den Bergischen HC und die Bergischen Panther fand sich der TV auf einem Abstiegsplatz wieder. Erst am fünften Spieltag wurden gegen den HSV Dümpten die ersten Punkte gesammelt. Seit Anfang November befindet sich die Mannschaft jedoch deutlich im Aufwind. Aus den letzten vier Spielen konnten insgesamt 7 Punkte eingefahren werden, sodass sich die Mannschaft von Trainer Jörg Schomburg inzwischen in der Tabelle vor den Löwen im Mittelfeld positioniert hat. Besonders aufhorchen ließ der TV durch den Auswärtserfolg beim TuS Lintorf.

Vollkommen gegensätzlich liest sich der Saisonverlauf der Löwen. Nach einem guten Start mit vier Siegen aus sechs Spielen ist die SG seit nunmehr vier Spieltagen ohne Punktgewinn. Um ein Abrutschen in die Abstiegszone zu verhindern, muss dringend die Kehrtwende geschafft werden. Dementsprechend wurde sich im Verlauf der Woche sehr intensiv auf den kommenden Gegner vorbereitet.

Beim Projekt “Derbysieg” muss die SG weiterhin auf A. Schmitz, Müller und Pakullat verzichten. Ansonsten kann Trainer Osterwind auf den gesamten Kader zurückgreifen. Auch Bastian Lindner stellt sich noch einmal zur Verfügung.

In Anbetracht der aktuellen Formkurven geht der TV Ratingen leicht favorisiert in die Partie. Dennoch sind die Löwen durchaus optimistisch, da es nicht das erste mal wäre, wenn ein Derby vor allem über die Mentalität und Tagesform entschieden wird. Selbstvertrauen zieht die SG aus den letzten Derbys an der Gothaer Straße. Beide Aufeinandertreffen mit dem TV wurden deutlich gewonnen.