Im Seniorenbereich gibt es die Herbstpause, zeitgleich haben die Junioren in der Schule Ferien – doch das muss noch lange nicht bedeuten, dass der Handball deswegen in der Ecke bleibt. Auch in diesem Jahr hat die SG Ratingen wieder nach dem Ostercamp im Frühjahr ein Handballcamp in den vergangenen Herbstferien ausgerichtet und zieht im Anschluss ein überaus positives Fazit.

Mit dem Herbstcamp 2019 konnten die Löwen an alte Erfolge anknüpfen, die mittlerweile schon über zehn Jahre zurückliegen. Rund um das Wintermärchen, die Handball WM 2007 im eigenen Land, veranstaltete die SG-Mutter interaktiv als einer der ersten Camp-Anbieter im Kreis Mettmann Handballcamps für bis zu 150 Kids pro Camp.

Ganz so groß fiel das Herbstcamp der Löwen dann nicht aus, dafür freuten sich die Verantwortlichen aber über den Zuspruch sowohl aus den eigenen Reihen, als auch von Externen. Dabei erreichte das Angebot nämlich nicht nur aktive Handballer, sondern konnte auch anderweitig Sportinteressierte für unsere schöne Sportart begeistern. So besuchten die Kids der interaktiv-Wohngruppe in der Vergangenheit bereits zwei Heimspieltage und waren beim Herbstcamp der SG nun erstmals selbst am Ball. Genauso erfreulich ist, dass beim von Jugendwart Etienne Mensger geleiteten Camp einmal mehr der Nachwuchs zahlreicher Löwenfamilien zusammenkam. So waren die Sprösslinge der Familien Jahan Bakhsh, Winter, Lazarov und Schlierkamp in der Halle unterwegs, deren Eltern selbst aktiv in zahlreichen Seniorenteams am Ball sind.

Dass das Herbstcamp 2019 zu einer so runden Sache wurde liegt auch an den unterstützenden SG-Partnern. Für die Verpflegung und das leibliche Wohl der Kids sorgte wie auch an den Heimspieltagen der Prinzenbahnhof (ehemals kleiner Prinz). Vielen Dank dafür!

Angesichts des großen Zuspruchs steht einer Fortsetzung der Campreihe nichts im Wege. Das nächste Mal lädt die SG Ratingen dann wieder zum Ostercamp 2020 und hofft auf eine ähnlich schöne Veranstaltung, wie wir sie gerade erst erlebt haben.