ETB Schwarz-Weiß Essen heißt der Gegner der Löwen am dritten Spieltag der Saison. Die von Michael Köberle trainierten Essener stiegen in der vergangenen Saison, nach 13 Jahren Abstinenz, wieder in die Verbandsliga auf.

Aufgrund der fehlenden direkten Duelle in den vergangenen Jahren erwarten die Dummeklemmer eine große Unbekannte. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Höhle der Löwen datiert aus der Saison 2016/2017. Damals konnten die Löwen das Spiel erst durch einen nach Abpfiff verwandelten Siebenmeter von Bastian Schlierkamp für sich entscheiden. Ein Ergebnis das durchaus Warnung sein sollte.

Die Schwarz-Weißen haben als Saisonziel, ebenso wie die Dumeklemmer, den Klassenerhalt ausgegeben. Während die SG gegen die Cronenberger TG bereits zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte, sind die Gäste aus Essen noch punktlos. Am ersten Spieltag gab es eine 33:23 Niederlage gegen die zweite Mannschaft des LTV Wuppertal und auch im zweiten Spiel mussten sich die Essener der Mannschaft aus Cronenberg deutlich mit 33:22 geschlagen geben.

Für die Dumeklemmer geht es darum, vor heimischen Publikum weitere Punkte für das Saisonziel zu sammeln und nach der knappen Niederlage im Derby gegen den TuS Lintorf eine Reaktion zu zeigen. Clemens Oppitz steht der SG am Samstag wieder zur Verfügung. Kire Palankov und Severin Blumenthal werden erstmals zum Kader der Löwen gehören und auch Chefcoach René Osterwind wird wieder auf der Bank Platz nehmen. Weiterhin verzichten müssen die Dumeklemmer jedoch auf Salim Jahan Bakhsh und Alexander Schmitz.

Die Löwen gehen leicht favorisiert in das Spiel. Eine neue Situation für die SG, der es gilt gerecht zu werden.