Am Sonntagnachmittag war die Mannschaft vom TV Aldekerk zu Gast in der Gothaerstraße. Die vorher so genannte “Wundertüte” konnte ihr erstes Spiel gegen Tusem Essen 2 klar für sich entscheiden, unterlag dann aber am letzten Heimspiel den Jungs vom TV Jahn Hiesfeld bei der Heimspielpremiere. Die Bauer-Schützlinge waren also nicht wirklich sicher, was sie erwarten würde.

Doch schnell war in der Gothaerstraße klar, wer Herr im Haus war. Nach wenigen Spielminuten lagen die Hausherren bereits mit 5:1 in Front und zeigten eine engagierte Leistung. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr wurden die Vorgaben von Trainer Julian Bauer hervorragend umgesetzt. Danach kam ein kleiner Bruch ins Spiel und die Gäste kamen wieder auf 7:5 heran. Angeführt vom starken Tom Wolf auf der Mittelposition und dem treffsicherem Kai Wingert wurde dann aber wieder auf 10:6 erhöht und  eine 19:13 Halbzeitführung heraus gespielt.

In der 2. Halbzeit lief das Spiel ähnlich wie in Durchgang eins. Die SG kam aus einer sehr starken Abwehr heraus zu leichten Toren, aus der  1. & 2. Welle. Auch Keeper Paul Keutmann bekam nun mehr Bälle zu fassen und war ein Rückhalt für die Mannschaft. Nach ca. 45 gespielten Minuten konnten die Ratinger eine 12 Tore Führung verbuchen und zunehmend mit ansehen, wie die Gäste an Kondition abbauten. Die Entscheidung in diesem Spiel war längst gefallen, das wussten auch die gut 50 Zuschauer in der Halle. Aufgrund vieler 2-Minuten Strafen gegen Ende des Spiel konnten die Aldekerker dann noch einmal ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und das Spiel endete 35:26.

Auf Seiten der Aldekerker war Jonas Mumme mit 11 Treffern erfolgreichster Werfer und auf Seiten der Ratinger war es Etienne Mensger mit 12 Treffern. Erfreulich war, dass die letzten 5 Minute der noch in der B-Jugend aktive Dominik Hanisch auf´s Feld durfte, doch er musste sich direkt mit einer 2-Minuten Strafe wieder zurück zur Bank orientieren. Ein bisschen anders hatte der erst 15-Jährige sich sein Debüt mit Sicherheit vorgestellt, aber Kopf hoch es kommen noch mehr Spiele & bessere Tage.

Am kommenden Samstag gastieren die Jungs von Julian Bauer bei der TG Cronenberg, die wie Bauer sagte, er als bisher stärksten Gegner einstuft, doch die A-Jugend wird sich intensiv die Woche auf das Spiel vorbereiten und will auch aus Wuppertal die beiden Punkte mitnehmen.

Es spielten für die SG: Keutmann – Lohr (3),  Bryde (4),  Ritterbach (1),  Mensger  (12/4),  Wolf (3), Wingert (6),  Möller (4),  Ditz (2), Helfrich, Hanisch, Lindner