Die Statistik der vergangenen Landesligasaison zeigt, dass die SG Ratingen mit einem funktionierenden Jugendkonzept und dem gemeinschaftlichen Vereinsgedanken viel erreichen konnte. Dadurch dass viele der ehemaligen Profis bzw. Bundesligaspieler beruflich voll eingespannt waren und nur vereinzelt zum Training und den Spielen kamen, ergab sich noch kein bravurös zu bewunderndes eingespieltes Team. Dafür konnten die Zuschauer viel an individuellen Leistungen beobachten. Zudem konnte die A-Jugend und auch zum Teil die B-Jugend erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln. Zur Vorbereitung auf ihr Projekt “Jugendbundesliga” sicherlich ein hilfreicher Schritt. Insgesamt wurden 31 Spieler während der Saison 2011/12 allein in der ersten Herren Mannschaft eingesetzt. Davon waren durch das große Verletzungspech 7 verschiedenen Torhüter am Werk. Alle Herrenmannschaften kombiniert mit den Jugendmannschaften haben es geschafft, sich gegenseitig auszuhelfen und kein Spiel wegen Mangel an Spielern verloren zu geben. So wurde das Ziel “Aufstieg in die Verbandsliga” wichtig und greifbar für alle.

Interner Torschützenkönig der Saison mit 168 Treffern in 26 Spielen ist Bastian Schlierkamp dicht gefolgt von Julian Bauer, der neben seiner zeitintensiven Tätigkeit als Trainer der A- und C-Jugend beeindruckende 98 Tore in 22 Spielen warf. Besonders sein beliebter Unterhandwurf überraschte ein ums andere Mal die gegnerischen Torwarte. Von den A-Jugendlichen warf Nico Helfrich die meisten Tore (66 in 16 Spielen). Er und Etienne Mensger haben sich zu einem starken Doppel auf der Rechtsaußenposition zusammengefunden und halfen damit nicht nur den ersten Herren und ihrem eigenen Team weiter, sondern unterstützen zudem auch die zweite Herrenmannschaft in wichtigen Spielen. Julian Sommer wurde als Neuzugang für die kommende Saison direkt im letzten Spiel dieser Saison eingesetzt und reihte sich direkt mit 9 Treffern in die Torschützenliste ein. Er kann also stolz verkünden, dass er bereits am Aufstiegsprojekt “Verbandsliga” aktiv mitgewirkt hat.
Auch in der kommenden Saison möchte die SG das Konzept der Spielermobilität aufrecht erhalten. So hat jeder Jugendliche, der bereits alt genug ist, um das Doppelspielrecht für den Seniorenbereich zu erhalten, die Möglichkeit, durch Einsatzbereitschaft, Siegeswillen und gezeigte Leistung auch bzw. wieder bei den Senioren mitmischen zu können.
Dieses Konzept spiegelt sich auch bei den Damen und den Mädchen wider, die bereits diese Saison gemischt spielten, sofern möglich, und auch gemeinsame Trainingseinheiten sowie Trainingsspiele gegeneinander absolvierten.

Tor: Schumacher, Maletzki, Hamacher, Zielke, Schönert, Keutmann, Linskens

Torschützen: B. Schlierkamp (168/33 in 26 Spielen), J. Bauer (98/25 in 22 Spielen), Pistolesi (89/3 in 20 Spielen), Helfrich (66 in 16 Spielen), Seidel (63 in 24 Spielen), Menzel (60/3 in 25 Spielen), Wingert (58/1 in 16 Spielen), Möller (46 in 15 Spielen), Wolf (45/1 in 12 Spielen), Mensger (41/4 in 10 Spielen), Rommelfanger (40 in 6 Spielen), Bryde (32 in 8 Spielen), F. Schlierkamp (31 in 9 Spielen), Lindner (27/2 in 11 Spielen), Mengeringhaus (26 in 15 Spielen), Ditz (21 in 7 Spielen), Osterwind (14 in 15 Spielen), Sommer (9 in einem Spiel), Graefe (9 in 6 Spielen), Eufe (8 in 5 Spielen), Preuß (5 in 14 Spielen), Ritterbach (4 in 5 Spielen), S. Bauer (1 in einem Spiel), Lohr.

Trainer: Bondar (2 Aufstiege in 2 Jahren)