Es ist ein ganz eigenes Kapitel. In den vergangenen Jahren wurden die Dumeklemmer mit der Essener Margarethenhöhe und der Zweitvertretung des TuSEMs einfach nicht warm. Auch in diesem Jahr wagen die Löwen einen neuen Anlauf den Bann zu brechen und ähnlich zur Vorsaison ist das Auswärtsspiel in Essen eins der Ersten im Kalender.

In der Saison 19/20 starteten die Ratinger an einem Sonntagabend im September auswärts beim TuSEM II in die Saison, die 31:28 Auftaktniederlage war damals der Anfang von dem, was sich als Saison zum Vergessen herausstellen sollte. Zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs rangierten die Dumeklemmer mit 19:19 Punkten auf Rang 8 der Regionalliga Nordrhein – einen Platz davor, mit 20:18 Punkten auf Rang 7, lag damals die Zweitvertretung des TuSEM.

Über ein halbes Jahr später, im September 2020, ist das allerdings alles Makulatur. Im Kader der Dumeklemmer hat sich seitdem einiges verändert, die Essener profitieren nach wie vor von der exzellenten Arbeit ihrer Ruhrpottschmiede. In der Vorwoche zeigte das junge Team von Trainer Nelson Weisz bereits was es im Stande ist zu leisten, als man beim letztjährigen Zweitplatzierten, der SG Langenfeld, ungefährdet mit 26:31 gewinnen konnte. Zwischenstände wie die 10-Tore-Führung beim 15:25 sprechen Bände und zeigen einmal mehr die Qualität des kommenden Gegners.

So souverän wie die Essener bewältigten die Löwen ihre Auftaktaufgabe gegen den Neusser HV nicht, dennoch standen unter dem Strich beim 26:25 Erfolg aber die ersten beiden Punkte. Gegen den unbekannten Gegner taten sich die Dumeklemmer lange schwer und entschieden die Partie schließlich über die Erfahrung in der Crunchtime für sich. Auch wenn sich der NHV deutlich stärker präsentierte als eine komplett neu zusammengestellte, sehr junge Mannschaft ist auch klar, dass sich die Ratinger am kommenden Wochenende steigern müssen, wenn sie auf der Margarethenhöhe den zweiten Saisonsieg einfahren wollen.

Verzichten muss Trainer Ace Jonovski auf Abwehrchef Damian Janus, der nach seiner OP am Arm weiterhin ausfällt. Außerdem fällt Linksaußen Yannik Nitzschmann für circa zwei Wochen aufgrund einer Rückenverletzung aus dem Training aus. Angeworfen wird die Partie auf der Essener Margarethenhöhe am Sonntag, um 17:00 Uhr. Das Gästekontingent an Tickets ist bereits erschöpft, sodass Zuschauer dem Spiel nur über eine entsprechende Reservierung beim Gastgeber beiwohnen können.