Die Junglöwen der SG Ratingen haben die Position an der Tabellenspitze verteidigt. Am vergangenen Samstag war der Meerbuscher HV in der Höhle der Löwen zu Gast. Als Tabellenführer ging die SG als Favorit in das Spiel, die weiße Weste sollte unbedingt gewahrt bleiben.

Zwei Tore von Felix Thomas und Antonio Quijano sorgten dann auch für die 2:0 Führung. Allerdings fand die SG nicht wirklich ins Spiel, gelungene Aktionen wechselten sich mit Unkonzentriertheiten und unnötigen Ballverlusten ab. Zwar trafen Felix und Marvin aus den Erlen weitere zweimal – dem standen aber vier Treffer der Meerbuscher gegenüber. So musste SG Trainer Anthony Pistolesi beim Stand von 4:4 in der achten Minute die erste Auszeit nehmen.

Die Ansprache zeigte Wirkung: Zwei schnelle Tore von Felix und Antonio ergaben mit 6:4 wieder eine zwei Tore Führung. Aber das Spiel blieb zerfahren, es gab weiter zahlreiche weitere Ballverluste auf beiden Seiten. Zwischen der neunten und siebzehnten Minute erzielte keine Mannschaft ein Tor. Mit seinem vierten Treffer in der ersten Halbzeit beendete  Felix in der achtzehnten Minute die Torflaute endlich. Da auch Meerbusch noch zu einem Tor kam, ging es mit einer unnötig knappen 7:5 Führung in die Halbzeit. Das hatten sich Trainer und Mannschaft ganz anders vorgestellt, so stand der vierte Saisonsieg zur Pause noch auf wackligen Beinen.

Das sollte sich aber schnell ändern: Die SG startete deutlich stärker in die zweite Halbzeit. Vier aufeinanderfolgende Tore von Carlo Rottleb, Marvin und zweimal Antonio sorgten für die 11:5 Vorentscheidung. Nun drehte auch der bisherige Top-Torschütze Caro auf, der in Halbzeit zwei alle seiner vier Tore warf. Auch Felix, der Top-Scorer dieses Spiels, traf noch zweimal. Da die Löwnen in der zweiten Halbzeit insgesamt nur vier Gegentore zuließ, konnte das Team am Ende doch noch einen deutlichen 16:10 Sieg feiern.

So spielte die SG: Tim Gilbert – Niklas Wagner, Carlo Rottleb (4 Tore), Marvin aus den Erlen (2), Finn Kohlrusch, Leonard Möhlenkamp, Felix Thomas (6), Antonio Quijano (4), Matti Schöbel, Juliane Kranz, Luke Stolte, Clara Cheboldaeff, Jannik Schmidt.

Trainer: Anthony Pistolesi