Zum Jahresbeginn startete die 1. Herrenmannschaft der SG Ratingen mit einem Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten Tusem Essen 2. Im Handball Leistungszentrum in Essen konnte Trainer Marian Bondar auf 18 Feldspieler und 3 Torhüter zurückgreifen, da die gesamte A-Jugend zur Verfügung stand. Verzichten musste die SG allerdings auf Anthony Pistolesi und Chris Rommelfanger. Es wurde in drei Drittel à 25 Minuten gespielt, in denen auch Tusem-Trainer Herbert Stauber mit Unterstützung von Mark Dragunski die Bundesliga-A-Jugend des Traditionsvereins einsetzte.

Im ersten Durchgang war das Spiel bis zum 4:4 ausgeglichen. Mit einem 5:0-Lauf konnten sich die Ratinger erstmals ein wenig von den Essenern absetzen. Am Ende des ersten Drittels stand für die Gäste eine 8:12-Führung auf dem Zettel.

Im Mittelabschnitt kam es aus Ratinger Sicht zunächst zu einem Bruch im Spiel. Die Essener nutzten diese Phase um nach und nach den Rückstand aufzuholen. Beim 17:17 konnten die Gastgeber wieder ausgleichen. Im Anschluss steigerte sich Paul Keutmann im Tor immer mehr und konnte etliche Tempogegenstöße und weitere Würfe der Gastgeber entschärfen. Gestützt auf diese starke Leistung, setzten sich die Ratinger erneut von ihrem Gegner ab und beendeten das zweite Drittel mit einer 19:26-Führung.

Im Schlussdrittel legten die SG-Spieler noch einmal zu und schraubten beim 22:32 den Spielstand zum ersten mal auf einen 10-Tore-Abstand. Zwar hielt der Vorsprung nicht bis zum Ende, doch der verdiente 31:38-Sieg war den Ratingern nicht mehr zu nehmen.

Alle Spieler bekamen in diesem fairen Spiel Einsatzzeiten. Neben dem sehr guten Ergebnis, war es viel wichtiger, dass die Mannschaft insgesamt im Angriff und vor allem auch in der Abwehr als eine Einheit aufgetreten ist. Gut eingeführt hat sich auch Neuzugang Richard Graefe. Der von der SG Dülken kommende Rechtshänder wird die SG ab sofort verstärken und traf in seinem ersten Einsatz gleich zwei mal ins gegnerische Netz.

Keutmann (14 Paraden/25.-50. Minute), Maletzki (9 Paraden/1.-25. Minute), Schumacher (7 Paraden/50.-75. Minute) – Mensger (1), Wolf (5), Helfrich, Wingert (4), Möller (4), Osterwind (2), Schlierkamp (6), Lindner, Ritterbach (1), Bauer (2), Mengeringhaus (3), Seidel (1), Bryde (1), Ditz (3), Menzel (1), Preuß, Lohr, Graefe (2).