In Garath konnten die SG-Damen am vergangenen Sonntag ihren zweiten Sieg feiern und machen es sich auf dem achten Tabellenplatz gemütlich.

Hochmotiviert starteten die 14 Damen in das Spiel und zeigten nach wenigen Gegentoren, dass sie nicht bereit waren hier Punkte abzugeben.

Schlierkamp hatte im Tor wenig zu tun, denn die Abwehr stand hervorragend. Die Handballneulinge hatten endlich begriffen, dass man in der Defensive hartnäckig und standhaft bleiben muss, um seinen Gegner aufzuhalten. Das bewiesen sie besonders in der ersten Halbzeit. Vor allem Ditz konnte die talentierte Garather Spielerin auf der Linksaußenposition gut in Schach halten, so dass sie sich aus lauter Frust auswechseln ließ. Erstmalig in der Saison lief das Spiel ab der ersten Minute für die SG. Fehler wurden minimiert, der Ballfluss war gewährleistet und neben den Feldtoren konnte Meschig nun endlich auch alle 7-Meter im Tor versenken. So konnten sich die Damen einen 8-Tore-Vorsprung herausarbeiten und beendeten die Halbzeit mit 14:6.

Beflügelt gingen sie in die Halbzeitpause und konnten ihr Glück kaum fassen. Trainer Schlierkamp ermahnte die Damen jedoch zur Konzentration. Sie müssten sich fokussieren, denn das Blatt könne sich auch ganz schnell wenden. Von den Spielerinnen mochte das aber so recht keiner glauben. Schlierkamp sollte jedoch recht behalten. In der zweiten Halbzeit profitierte die SG von ihrem Vorsprung, der jedoch von Minute zu Minute kleiner zu werden drohte. Sie gaben dem Gegner zu viel Platz und trafen im Abschluss das Tor nicht mehr. Einige Strafminuten sorgten ebenfalls für ein ständiges Spiel in Unterzahl, das zusätzliche Probleme aufwarf. Erfreulich waren jedoch die Treffer von Ditz und Moll, die sich spielerisch hervorragend durchsetzten. Auch Mussehl half den Damen mit ihren drei Treffern zum Sieg.

So sollte das überhebliche Gefühl, das Spiel schon in der Tasche zu haben, den Damen fast zum Verhängnis werden. Am Ende reichte es aber für den erwünschten Sieg und alles fiebert dem letzen Spiel vor der Weihnachtspause entgegen. Das Heimspiel gegen den Tabellendritten TG Neuss startet am 18.12. um 14.45 Uhr an der Gothaer Straße.

Hier will man wieder zeigen, dass man ab der ersten Minute wach ist, jedoch soll dieses Niveau dann bis zur Endminute durchgehalten werden.

Schlierkamp – Meschig (12), Blumberg, Czichon (1), Ditz (1), Kaul (n.e.), Moll (2), Mussehl (3), T. Rudloff, Schwarz, S. Rudloff (1), Harris, Kaets (n.e.).