Einen harten Samstagnachmittag erlebten die Junglöwen am vergangenen Samstag. Der jungen Ratinger Mannschaft aus D- und E-Jugendlichen wurde von der überlegenden D-Jungend aus Neuss die Grenzen des Machbaren mehr als deutlich aufgezeigt. Die körperlich wesentlich größeren und robusteren Neusser waren in allen Belangen überlegen, dies in Angriff und Verteidigung. Einer aggressive Deckung und schnellen Gegenstößen hatten die Löwen nichts entgegen zu setzen. Zwar glich die SG durch Niklas Wagner in seinem ersten Spiel für die Löwen zum 1:1 aus. Dann aber folgen nur Tore der Neusser, die bis zur siebten Minute auf 8:1 erhöhten, bevor Antonio Quijano das zweite Tor für die SG erzielen konnte. Die Neusser blieben das ganze Spiel über bei Ihrer aggressiven Spielweise, so dass die Löwen nur noch vereinzelt zu Toren kamen, so Lennart Lux zum 12:3, Ben Rodopoulos (14:4) und nochmals Lennart Lux zum 21:5.

Das Bild änderte sich auch in Halbzeit zwei nicht. Die Löwen kämpften gegen die übermächtigen Gegner, aber nur noch Jannik Lux (26:6), Ben Rodopoulos (37:7), Lennart Lux (40:8) und zum Ende nochmals Ben Rodopoulos (44:9) kamen zu Toren.

Am Ende standen eine harte 49:9 Niederlage und unglückliche Gesichter der Löwen zu Buche. Vorzuwerfen hat sich die Truppe aber nichts, den Kampf Schwer- gegen Mittelgewicht konnte sie an diesem Tag nicht gewinnen. Immerhin aber hat sie die von den Neussern angestrebten 50 Gegentore verhindert und konnte so mit einem (sehr sehr) kleinen Triumpfgefühl nach Hause fahren.

Im nächsten Heimspiel geht es im Derby gegen den Tabellenführer der TV Ratingen, wo bei ähnlichen körperlichen Voraussetzungen ein ähnliches Ergebnis befürchtet werden muss. Dann allerdings sollten wieder bessere Wochen mit größeren Chancen für das Löwenteam folgen.

Für die SG spielten: Tim Gilbert (Tor), Niklas Wagner (1), Leonard Schürmeyer, Leonard Möhlenkamp, Felix Thomas, Lennart Lux (3), Ben Rodopoulos (3), Antonio Quijano (1), Luke Stolte, Jannik Lux (1). Trainer: Anthony Pistolesi