Die Festtagswochen der D-Jugend gehen weiter. Nach den zwei deutlichen Auswärtssiegen am vergangenen Doppelspieltag stand am Samstag wieder ein Heimspiel auf dem Spielplan.

Gegen den Tabellensechsten HSG Eller 90 wurde ein deutlich engeres Spiel erwartet. Doch es kam ganz anders: Mit einer sensationellen Teamleistung spielten die Junglöwen die Gäste von der ersten Minute an an die Wand. In der 13. Minute stand es schon 10:0 für die Hausherren. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits fünf Löwen erfolgreich: Felix Thomas mit vier Toren, Carlo Rottleb (2), Luke Stolte (2), Antonio Quijano und Niklas Wagner (je 1). Das Spiel war früh entschieden. Vor allem die extrem stabile Abwehr funktionierte sehr gut, für die Gäste gab es kaum ein Durchkommen. Und wenn, dann wurden die Würfe vom wieder sehr sicheren Torwart Tim Gilbert entschärft. Auch Matti Schöbel konnte sich noch als Torschütze auszeichnen. Toll anzusehen war die Uneigennützigkeit der ganzen Mannschaft, der Ball wurde immer zum besser postierten Mitspieler weitergepasst. Auch wenn die Konzentration nun ein wenig nachließ, ging es mit einem sicheren 13:4 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Es wurde munter durchgewechselt, aber die Löwen hatten das Spiel jederzeit im Griff. Nach den fünf Toren von Felix in der ersten Hälfte drehten in der zweiten Halbzeit Antonio und Niklas auf, die beide noch weitere fünf Tore warfen.

Die Löwen wechselten zwischendurch auf eine enge Manndeckung. Dies erlaubte den Gästen zwar einige Durchbrüche, aber die Löwen kamen ihrerseits zu schönen Ballgewinnen und Tempogegenstößen. Auch Marvin aus den Erlen, der in der ersten Hälfte noch verletzt vom Feld musste, war noch zweimal erfolgreich, ebenso Jannik Schmidt.

Leider ohne Tor blieb Juliane Kranz, die aber in Hälfte zwei mit viel Mut immer wieder in die Abwehr ging und diese gut beschäftigte.

Am Ende stand ein niemals gefährdeter 25:11 Heimsieg zu Buche.

Am kommenden Sonntag wollen die Löwen die Siegesserie beim Hildener AT (Platz 8) unbedingt fortsetzen, bevor es dann am Samstag, 14. März, um 13:00 Uhr im Heimspiel zum Lokalderby gegen den TUS Lintorf kommt. Das Hinwpiel endete unentschieden. Ein vorentscheidendes Spiel um Platz drei, vielleicht sogar um Platz zwei: Der aktuelle Zweite Norf muss am letzten Spieltag zum Tabellenführer Erkrath und könnte bei einer Niederlage von den Löwen noch abgefangen werden. Dafür müssen aber alle verbleibenden Spiele unbedingt gewonnen werden. Allein aber die Chance auf Platz zwei zeigt den großartigen Fortschritt der ganzen Mannschaft, die in der letzten Saison nur zwei Spiele insgesamt gewinnen konnte.

Es spielten: Tim Gilbert (Tor), Niklas Wagner (sechs Tore), Carlo Rottleb (2), Marvin aus den Erlen (2), Luca Strack, Felix Thomas (5), Antonio Quijano (6), Matti Schöbel (1), Juliane Kranz, Luke Stolte (2), Clara Marie Cheboldaeff, Jannik Schmidt (1)

Löwenbändiger: Anthony Pistolesi