Zum letzten Mal in dieser Saison mussten die Junglöwen am vergangenen Sonntag ganz früh aus den Federn: Zum Auswärtsspiel beim Hildener AT.

Dass das Team gut mit frühen Anwurfzeiten zurechtkommt hatte sich bereits in den vergangenen Wochen gezeigt. Und so war es auch in diesem Spiel: Das Rudel startete konzentriert und engagiert in das Spiel und hatte nach elf Minuten bereits eine 6:2 Führung herausgespielt. Zwei Tore von Felix Thomas und Treffer von Marvin aus den Erlen, Carlo Rottleb, Leonard Möhlenkamp und Antonio Quijano stellten die Weichen früh auf Sieg.

Hilden fand keine Mittel gegen die gut stehende Abwehr und die Angriffe der Ratinger und versuchte mit einer sehr harten Gangart dagegen zu halten – unnötig in der D-Jugend. So fiel Felix Tomas nach einem harten Schubser auf den Rücken und konnte nicht mehr weiterspielen.

Die Löwen ließen sich aber durch die ruppige Spielweise nicht aus der Bahn werfen und gaben die Führung nicht mehr ab. Allerdings litt der Spielfluß unter den vielen Nicklichkeiten und das Spiel war nicht so sehenswert wie die tollen Spiele der vergangenen Wochen.

Dennoch ging es, auch wegen zweier Tore von Jannik Schmidt aus ganz spitzem Winkel, mit einer beruhigenden sechs Toren Führung in die Kabine. Einen großen Anteil daran hatte wieder der sichere Torwart Tim Gilbert, der viele tolle Paraden zeigte.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht: Ein unnötig hartes und daher zerfahrenes Spiel, dass die Löwen aber immer im Griff hatten.  Nach vierzig Minuten stand ein hart erkämpfter 18:13 Auswärtssieg zu Buche. Ein echter Arbeitssieg.

Nun fiebert das Rudel dem kommenden Wochenende entgegen: Es ist Derbyzeit. Zu Gast ist der Lokal- und Tabellenplatzrivale TuS Lintorf. Die Löwen haben sich durch die Siege der letzten Wochen einen Vorsprung von vier Punkten auf Lintorf erarbeitet, dieser soll weiter ausgebaut werden. Gerade aber um noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen ist es wichtig, nun keine Punkte mehr abzugeben. Ratingen steht auf Platz drei, nur einen Punkt hinter dem Zweiten Norf. Norf muß am letzten Spieltag aber noch zum bereits feststehenden Meister aus Erkrath – es darf gehofft und gerechnet werden.

Das Hinspiel gegen Lintorf endete nach einem dramatischen Spiel unentschieden, den Heimvorteil möchten die Löwen nun unbedingt für den nächsten Sieg nutzen. Das Derby startet am Samstag, 14.03., um 13.00 Uhr in der Löwenhöhle Sporthalle Gothaer Straße.

Gegen den Hildener AT spielten: Tim Gilbert (Tor), Niklas Wagner (2 Tore), Carlo Rottleb (6), Marvin aus den Erlen (1), Leonard Möhlenkamp (1), Luca Strack, Felix Thomas (2), Antonio Quijano (4), Matti Schöbel, Luke Stolte, Jannik Schmidt (3)

Löwendompteur: Anthony Pistolesi