Im Rahmen der Saisoneröffnung der SG Ratingen, empfingen die Schützlinge von Marian Bondar mit der DJK Adler Königshof einen sehr starken Oberligisten. Die SG konnte nicht nur in Bestbesetzung auflaufen, sie hatte auch noch einen spektakulären Neuzugang im Team. Ab sofort verstärkt nämlich Christian Rommelfanger (zuletzt beim TuS Ferndorf / 3. Liga) die Ratinger.

In der mit 250 Zuschauern gut besuchten Halle an der Gothaer Straße, hielten die Gastgeber zunächst sehr gut mit. Zwar lagen die Ratinger von Beginn an in Rückstand, ließen aber die Gäste aus Krefeld nicht enteilen. Ein Grund dafür war die sehr gute Leistung von Magnus Schumacher zwischen den Pfosten, der einige Bälle der Adler entschärfen konnte. Leider konnten die Ratinger nur einen kleineren Teil der hart erkämpften Ballgewinne in Tore umwandeln. Zu oft gab es vermeidbare Ballverluste im Angriff. Und die führten immer wieder zu einfachen Konter-Toren der Gäste. Dennoch schafften es die SG-Spieler, beim 15:16 dem Ausgleich nahe zu sein. Doch bereits zum Halbzeitpfiff war der Abstand wieder auf 4 Tore angewachsen (17:21).

Der überwiegend guten Leistung im ersten Durchgang, folgte nach dem Seitenwechsel ein Trauerspiel. Innerhalb der ersten 10 Minuten nach der Pause wurden reihenweise die Bälle im Angriff verloren und die Königshofer nutzten dies, wie bereits im ersten Durchgang, mit sehr erfolgreichem Tempospiel aus. So erreichten die Krefelder schnell eine 10-Tore-Führung, die bis zum Spielende immer weiter ausgebaut wurde. Die SG Ratingen hatte dem Spiel der Gäste nur noch wenig entgegen zu setzen und verlor am Ende verdient mit 31:47.

Christian Rommelfanger ist definitiv die erwartete Verstärkung für die SG Ratingen. Die voll Integration in das Spiel der SG Ratingen muss aber noch weiter vorangetrieben werden. Wie gewohnt, war auch in diesem Spiel Bastian Schlierkamp ein Aktivposten in der Mannschaft. Sehr erfreulich war auch die Trefferquote vom erst 17-jährigen Etienne Mensger, der die Adler-Keeper einige male von der Rechtsaußen-Position düpierte.

Insgesamt kann die SG Ratingen mit dem Pokal-Spiel nicht zufrieden sein. Man hatte sich auf jeden Fall mehr für das Spiel vorgenommen und die bisherigen Vorbereitungsspiele konnten dazu auch einen berechtigten Anlass geben. Allerdings konnten die viele guten Ansätze aus der Vorbereitung, nicht im Pokal-Spiel umgesetzt werden. Auch die Anzahl an Fehlern war insgesamt viel größer als zuvor.

Dass es für den großen Wurf im Pokal nicht gereicht, ist nicht weiter tragisch. Der Sieg der Adler geht mehr als in Ordnung und wir wünschen den Krefeldern viel Glück in der Saison und im Pokal. Nun kann sich die Mannschaft der SG intensiv auf das erste Saisonspiel gegen Fortuna Düsseldorf vorbereiten.

Schumacher, Maletzki – Schlierkamp (9/6), Pistolesi (3), Bauer (3), Mengeringhaus (3), Seidel, Preuß (1), Krämer, Menzel (2), Rommelfanger (3), Mensger (4), Möller (1), Wolf (1)