Zwei Wochen in Folge mussten die Löwen in der Regionalliga auswärts antreten, jetzt geht es erstmals seit der Karnevalspause wieder zuhause zur Sache. Um 18:00 Uhr ist der VfB Homberg aus Duisburg zu Gast in der Höhle der Löwen. Dann soll an die positive Leistung des vergangenen Spieltags angeknüpft werden, als man sich auswärts mit 21:31 gegen den TV „Jahn“ Köln-Wahn durchsetzen konnte.

Mit 14:26 Punkten sind die Homberger auf dem 12. Tabellenplatz akut abstiegsgefährdet. Nur ein Punkt trennt das Team vom ehemaligen Bundesligaspieler Achim Schürmann von den Abstiegsrängen, sodass die Duisburger jeden Punkt im engen Tabellenkeller gut gebrauchen können. Wie das funktionieren kann, zeigte der VfB am vergangenen Spieltag. Nachdem man bis dato 2019 erst einen Punkt sammeln konnte (1 Unentschieden, 5 Niederlagen), erreichte man in heimischer Halle gegen den Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken ein 31:31 Unentschieden.

Die selbe schmerzhafte Erfahrung mussten auch schon die Dumeklemmer im Hinspiel machen. Damals erzielte der VfB Homberg in letzter Sekunde das 28:28 Ausgleichstor und knüpfte den Löwen so einen Punkt ab. Dafür will sich das Team um die Coaches Ace Jonovski und Marcel Müller revanchieren und in heimischer Halle doppelt punkten.

“Der Fokus liegt ganz bei uns und unserem eigenem Spiel.”
– Marcel Müller

Damit das klappt, will man sich in erster Linie auf sich selbst konzentrieren. „Für uns ist es im Moment egal gegen wen wir spielen, die Konzentration und der Fokus liegt ganz bei uns und auf unserem eigenen Spiel“, berichtet Marcel Müller, „wir wollen unsere Fehler abstellen und die neuen Spieler immer besser integrieren“. Einen Ausblick auf die Partie wagt der verletzte Kapitän Kai Funke. „Homberg spielt einen sehr körperbetonten und harten Handball, diesen Kampf müssen wir annehmen“, weiß der 28-Jährige. „Gegen den großgewachsenen Rückraum und den stabilen Innenblock müssen wir unser Tempospiel durchbringen, dann können wir beide Punkte in Ratingen behalten“, so der Kreisläufer weiter.

Ob die Löwen den Auswärtstrend weiter verfolgen können, zeigt sich am Samstagabend. Anwurf in der Höhle der Löwen an der Gothaer Straße ist um 18:00 Uhr.

Der direkte Vergleich: SG / VfB

Tabellenplatz: 3. / 12.

Punkte: 28:12 / 14:26

Differenz: +55 / -53

Tore pro Spiel: 27,85 / 25,80

Gegentore pro Spiel: 25,10 / 28,45

Top-Torschützen: Lazarov (132), Nitzschmann (94), Mensger (65) / Szymanowicz (80), Wink (70), Lenz (67)

Letztes Aufeinandertreffen: 04.11. in Duisburg, 26:26

Formcheck: S U U N S / U N N N N