Am Ende der englischen Woche gastieren die Dumeklemmer bei der HSG Siebengebirge in Königswinter. Nach dem dominanten Heimsieg gegen die HG Remscheid und dem weniger erfreulichen Ausscheiden im HVN-Pokal stellt die Auswärtspartie im Siebengebirge das dritte Spiel binnen sieben Tagen dar, in dem die Löwen die Pokalniederlage vergessen und an den positiven Trend der letzten Ligaspieltage anknüpfen müssen.

Die HSG ist mit einer Bilanz von 3:15 Punkten das Schlusslicht der Regionalliga Nordrhein. Ihre Punkte holten die Männer aus dem Siebengebirge Anfang Oktober beim Unentschieden gegen die HG Remscheid und Anfang November beim 34:26 Sieg über den TV „Jahn“ Köln-Wahn. Zu beachten sind aber auch die anderen Ergebnisse der Siebengebirgler, die sich des Öfteren achtbar schlugen und Partien nur knapp verloren geben mussten. Dem TSV Bonn rrh. unterlag man am 3. Spieltag mit 24:25, gegen den TV Aldekerk erzielte man Mitte November immerhin ein 29:32 und beim TuSEM Essen unterlag die HSG letzte Woche nur denkbar knapp mit 30:29.

Gegen die Dumeklemmer wird sich die HSG in ihrer Underdog-Rolle wohlfühlen und mit ihren Fans im Rücken ihr bestes Saisonspiel auf die Platte bringen wollen. Unabhängig von allen Begebenheiten und Rahmenbedingungen müssen sich die Ratinger aber weiterhin auf sich selbst konzentrieren. Die letzten beiden Ligapartien, in denen man gegen den TSV Bonn rrh. und die HG Remscheid jeweils mit mehr als zehn Toren gewinnen und über 40 Treffer erzielen konnte, versprachen eigentlich die Trendwende – der Rückschlag folgte dann unter der Woche im HVN-Pokal gegen die SG Langenfeld. Nach einer schwachen Leistung unterlagen die Ratinger dem Kreisrivalen mit 28:29 und schieden damit im Halbfinale aus.

Trainer Ace Jonovski kritisierte nach dem Pokalaus neben einigen anderen Aspekten vor allem die Abwehrleistung und forderte, dass „wir alle aus diesem Spiel lernen“. Vor dem Auswärtsspiel im Siebengebirge gilt es daher nun die richtigen Schlüsse aus der Pokalbegegnung zu ziehen, um anschließend an den Aufwärtstrend der letzten Ligapartien anzuknüpfen. Nach den letzten beiden Siegen ist das Punktekonto der Löwen mittlerweile wieder ausgeglichen bei 9:9 – am Samstagabend soll die eigene Bilanz dann wieder positiv aussehen, um den Weg Richtung obere Tabellenhälfte weiterzugehen.

Dafür müssen die Dumeklemmer im Siebengebirge eher an die Liga-, als die Pokalleistungen anknüpfen. Anwurf in der Grundschule Oberpleis ist am Samstagabend um 18:30 Uhr.