An diesem Wochenende geht es für die erste Herrenmannschaft der SG Ratingen weiter mit den Vorbereitungsspielen. Am Samstag Nachmittag trafen die Bondar-Schützlinge dabei auf den Nachbarn vom TuS Lintorf. Allerdings waren die Voraussetzungen für ein Handball-Spiel gegen den Verbandsligisten nicht optimal. Unter anderem fehlten Helmut Menzel verletzungsbedingt und René Osterwind.

So befanden sich in der Startformation gleich zwei Kreisläufer. Dennoch entwickelte sich schnell ein druckvolles Spiel, welches von der Ratinger Handball-Legende Kalle Töpfer unparteiisch geleitet wurde. Besondere Erfolgserlebnisse hatten beide Mannschaften hauptsächlich im Angriff. Dabei bekamen die Lintorfer das Spiel der SG-Kreisläufer überhaupt nicht in den Griff. Leider ließen die Ratinger ihren klassenhöheren Gegner zu viele einfach Torgelegenheiten, welche auch umgehend von den Gastgebern genutzt wurden. Trotzdem lagen die Gäste während der gesamten ersten Halbzeit ständig in Führung und gingen mit 16:18 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die SG-Spieler zunächst den Abstand halten. Doch nach und nach holten die Lintorfer auf und kamen dann Mitte des zweiten Durchgangs auch erstmalig zu einem Ausgleich. Bei einer erneuten Zwei-Tore-Führung für die SG gab es sogar die Gelegenheit, wieder auf 3 Tore davon zu ziehen. Leider wurde diese Chance vertan und führte stattdessen zum Anschlusstreffer für die Männer von Trainer Lars Biermann. So blieb das Spiel bis zum Schluss auf Augenhöhe und endete mit einem 30:30 Unentschieden.

Bei den tropischen Temperaturen in der Sporthalle, bot Bastian Schlierkamp eine sehr starke Leistung. Auch Anthony Pistolesi kommt langsam wieder auf Touren. Zusätzlich zeigte Keeper Sven Maletzki einige Paraden zwischen den Pfosten. Erneut konnte das neue SG-Team unter Beweis stellen, dass sie auch gegen höher spielende Mannschaften sehr gut mithalten kann. Mit ein wenig mehr Cleverness in der Endphase, hätten die Ratinger auch gewinnen können.

Am Sonntag geht es nun gleich weiter in der Vorbereitung. Da ist man um 12:30 Uhr zu Gast beim letztjährigen Aufsteiger in die Verbandsliga SG Überruhr.

Schumacher, Maletzki, Hamacher – Schlierkamp (14/4), Pistolesi (9/2), Bauer (3), Mengeringhaus (2), Seidel (1), Wolf, Preuß, Krämer, Eufe (1).