Nachdem die Weihnachtsfeier der SG Ratingen ein voller Erfolg war, mussten die Damen am Tag darauf schon wieder in der Halle auflaufen. Leider musste die Mannschaft an diesem Wochenende in dezimierter Form antreten, da sowohl der Trainer als auch einige Spielerinnen, von Beginn an oder ab der zweiten Halbzeit verhindert waren.

Auch merkte man dem ein oder anderen die lange Nacht noch ein wenig an, sodass man nicht, wie sonst hell wach und hochmotiviert, sondern ehr ein wenig vorsichtig und zögernd in das Spiel startete, was ein schneller Rückstand von 4:0 verdeutlichte. Im Angriff agierte man nicht wie gewohnt zielstrebig und einfallsreich, sodass viele Ballverluste und Fehlwürfe die eigenen Treffer verhinderten. Lobenswert war jedoch auf alle Fälle die Leistung der Torhüterinnen, Michaela Schlierkamp und Juliane Göttke, welche mit vollem Einsatz versuchten die Bälle der Neusserinnen nicht ins Tor zu lassen. Dies gelang beiden gut und sie konnten sich besonders durch hervorragende Paraden bei 7-Metern und Tempogegenstößen hervorheben, so konnte Göttke sogar den Nachwurf eines 7-Meters halten. Leider reichte es nicht nur eine gute Torhüterin zu haben, denn wenn man Vorne nicht so wie sonst trifft, muss man einen Halbzeitstand von 5:12 leider hinnehmen.

In der Pause versuchte man die Mannschaft noch einmal wachzurütteln, denn wie man von den SG Damen kennt, ist ein 7 Tore Rückstand kein Hindernis, da die Mädels schon in ihren ersten Spielen bewiesen haben, dass man mit einer super Mannschaftsleistung und Euphorie auch ein solches Spiel noch drehen kann. Heute gelang dies jedoch nicht. Auch in der zweiten Halbzeit konnte das Team nicht den nötigen Druck im Angriff aufzubauen um leichte Tore zu erzielen. Besonders Meschig war heute total neben der Kappe, was dazu führte, dass eigentlich 100%ige Torchancen, nach einem Tempogegenstoß an den Pfosten gehämmert wurden. Alles in allem konnte man in diesem Spiel die Schwachstellen erkennen und wird diese im Training in Angriff nehmen. Man trennte sich aber vorerst mit einem 13:29 von den Neusserinnen, ob dies im Rückspiel auch so ausgehen wird, oder ob man den Gegnern mit voll besetztem Kader keine Chancen lässt wird sich zeigen.

Schlierkamp (1), Göttke (1)- Meschig (4), Czichon (3), Ditz (2), Moll (1), Rudloff (1), Schwarz, Kaets, Czeschla.