Nach dem erfolgreichen Start in die Saison stand für die Junglöwen am Samstag die Heimpremiere an. Gegen die SG Zons sollten die nächsten Punkte eingefahren werden. Aber schon nach wenigen Minuten wurde deutlich: Daraus sollte nichts werden. Die Gäste zogen bis zur zehnten Minute auf 5:0 davon. Der deutliche Leistungsunterschied ließ sich dabei an einer Nummer festmachen: Gegen die fast drei Köpfe größere Nummer sieben der Gäste waren die jungen Löwen in Angriff und Verteidigung chancenlos. Die ersten fünf Tore gingen auf sein Konto, insgesamt wurden es 11.

Zum Glück hatte Tim Gilbert im Tor der SG erneut einen starken Tag erwischt und konnte zahlreiche Würfe der Gäste entschärfen.

Im Angriff zeigte sich, dass die Löwen gegen die ungewohnte Zonenverteidigung noch kein wirkungsvolles Mittel gefunden haben. Der Ball wanderte schön durch die Reihen, jedoch ohne dass die Spieler eine Lücke fanden. Wurfversuche aus der Distanz wurden sichere Beute des zweiten großen Spielers aus Zons im Tor der Gäste.

So zogen die Gäste weiter davon, bis in der 18. Minute der Bann endlich gebrochen wurde: Das umjubelte erste Tor für die SG durch Jannik Lionel, bezeichnenderweise durch einen Siebenmeter. Zur Halbzeit stand es 1:10 und mit hängenden Köpfen gingen die Ratinger Spieler in die Pause.

Aber die jungen Löwen zeigten einmal mehr, wie viel Moral in der Truppe steckt. Zum Start der zweiten Halbzeit nahm die Nummer sieben der Gäste erst einmal auf der Bank Platz – und schon war es ein ganz offenes Spiel. Das erste Tor nach dem Seitenwechsel ging zwar nochmals an die Gäste, aber dann kam auch die SG zu einigen Toren. Treffer von Marvin aus den Erlen (2x), Luke Stolte, Jannik Lux und Antonio Quijano steigerten die Torausbeute auf sechs Treffer. Die Gäste blieben besonders im schnellen Gegenstoß zwar immer gefährlich, die große Überlegenheit aber war dahin. Die SG hatte zudem noch Pech, da zwei Siebenmeter-Würfe am Pfosten und nicht im Tor landeten.

Der Gästetrainer reagierte und brachte die Nr. Sieben zurück in Spiel. Ben Rodopoulos gelang zwar noch der siebte Treffer für die Löwen, die 7:20 Niederlage konnte aber nicht verhindert werden.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto nach zwei Spieltagen können die jungen Löwen aber zufrieden sein und mit Optimismus in die kommenden Spiele gehen.

Für die SG spielten: Tim Gilbert (Tor), Elisabeth Albert, Marvin aus den Erlen (2), Felix Thomas, Lennart Lux, Ben Rodopoulos (1), Antonio Quijano (1), Luke Stolte (1), Jannik Lux (2), Carlo Rottleb. Trainer: Anthony Pistolesi.