Zwar hatte man letzte Woche gegen den Tabellenvorletzten aus Tiefenbroich deutlich gewonnen, mit der Leistung aber konnte man dennoch noch nicht zufrieden sein. Zu viele Fehlwürfe und schlechtes Abwehrverhalten hatten das Spiel geprägt.

Jetzt kam mit Tura Büderich der Tabellensechste  an die Gothaerstr. nach Ratingen und man stellte sich  auf ein schweres Spiel ein. Aus diesem Grund wurde die 2.Mannschaft wieder von Etienne Mensger  und Rene Ritterbach aus der A-Jugend unterstützt.

Der erste Angriff gehörte den Ratingen, der auch direkt mit einem schönen Anspiel an den Kreis durch Benni Schippers zum Torerfolg führte. Der erste Angriff  des Gegners blieb in der Ratinger Abwehr hängen, der abgefangene Angriff wurde schnell in einen Tempogegenstoß umgewandelt und wiederum durch Benjamin Schippers zum Torerfolg gebracht. Erst mit dem nächsten Angriff gelang Büderich das erste Tor. Die Ratinger ließen sich aber nicht beirren und legten wieder nach und erhöhten auf 3:1. Die ersten Minuten des Spiels gehörten aber eindeutig Ersatzkreisläufer Benni Schippers, der immer wieder erfolgreich am Kreis in Szene gesetzt werden konnte.Auch wenn man in der Abwehr sehr sicher und im Angriff recht souverän spielte, konnte Büderich das Spiel anfangs noch offen gestalten und verhinderte so, dass die Ratinger sich weiter absetzen konnten.Doch nach der Hälfte des ersten Durchgangs war auch dieser Bann gebrochen und die SG konnte sich innerhalb kurzer Zeit auf 14:7 absetzen. Den Ratingern gelang jetzt fast alles, schöne Spielzüge und schnelle Tempogegenstöße prägten das Spiel der SG. Absolutes Highlight der ersten Halbzeit war ein blitzsauberer Kempatrick durch Rene Ritterbach und Etienne Mensger, der erfolgreich abgeschlossen wurde. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten man sich einen 14 Tore Vorsprung erspielt und ging mit 26:12 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torewerfen weiter und die ersten fünf Treffer wurden wieder auf der Ratinger Seite gutgeschrieben und dadurch erhöhte man direkt mal auf 31:12. Spätestens jetzt war allen klar: das Ding war gelaufen und es stellte sich nur noch die Frage, wie hoch das Endergebnis sein wird. In der Zwischenzeit konnte man auf 39:15 erhöhen.

Um einen gewissen Anreiz zu schaffen, lobte Vorstandsmitglied Michel Zeidler eine Prämie aus, wenn die 50 Tore Marke geknackt wird. Angespornt von diesem Angebot rollte jetzt Angriff um Angriff auf das Tor von Büderich zu, die erfolgreich abgeschlossen wurden. So war es Simon Preuss (hatte auch schon Tor Nummer 30 geworfen) vorbehalten, auch Tor Nummer 40 zu werfen.

Die SG’ler spielten jetzt wie im Rausch, es gelangen nicht nur einfache Tore durch Tempogegenstöße, sondern auch einige spektakuläre Tore, die insbesondere durch Rene Ritterbach und Etienne Mensger zum Torerfolg führten. Da konnte man auch einige Fehlversuche verzeihen.

Bei so einer hohen Führung ließ natürlich die Konzentration in der Abwehr etwas nach und so kam auch Büderich noch zu ein paar einfachen Toren.

Am Ende des Spiels stand es 54:24 für die SG Ratingen, die sichtlich Spaß an dem Spiel hatten. Ein besonderer Dank geht an Etienne und Rene, die mit Ihrer Spielklasse erheblich zum Sieg beigetragen haben.