Die erste Runde der diesjährigen Meisterschaftsserie in der Kreisklasse hat die 4. Vertretung der SG durchaus zufrieden abgeschlossen. Ganz ordentlich ist man auch ins neue Jahr gestartet. Nach drei Siegen in den letzten vier Partien lässt sich daher feststellen: Herr EsGehFir ist in allen Belangen mittendrin in der Saison, und leistungs- wie punktemäßig dran am Tabellenführer Meerbuscher HV! Zwar unterlag man bei eben diesem kurz vor Weihnachten nach großen Kampf mit 20:24 (8:12). Doch zum Jahresauftakt schnappte man dem bis dahin auf dem Silberrang platzierten TV Angermund mit einem 29:21 (13:1) sowohl zwei Punkte als auch den Tabellenplatz weg.

Aber der Reihe nach: In der ersten Meisterschaftsrunde der Saison 2019/20 musste der Tabellenführer Meerbuscher HV eine einzige Niederlage hinnehmen – just die klare Niederlage in Ratingen. Nachvollziehbar, dass man diesmal den Spieß umdrehen wollte. Das sowohl nach der Tabellensituation als auch nach Einschätzung beider Mannschaften würdige Kreisklasse-Spitzenspiel gingen die Gastgeber dem entsprechend mit „voller Kapelle“ an. Die Gäste hingegen mussten mal wieder den ein oder anderen Ausfall verkraften. Umso erstaunlicher war, dass Herr EsGehFir den zahlenmäßig und nach Spielvarianten leicht überlegenen Hausherren auf Augenhöhe begegnete, bis zum Schluss Paroli bot und sich nicht abschütteln ließ. Eine schwache Viertelstunde führte jedoch dazu, dass der Gegner vom 4:4 zum 11:5 davonzog. Die Ursache lag in einem unkonzentrierten Angriffsspiel und einer äußerst nachlässigen Chancenverwertung. Vermeidbares Unterzahlspiel kam noch dazu. Von da war das Spiel zwar ausgeglichen. Dem Rückstand aber liefen die Ratinger letztendlich ständig hinterher. Gleichwohl stimmten Zusammenhalt und Motivation des Teams bestens. Und als Meerbusch plötzlich nicht mehr so zielsicher war, kam die Vierte kurz vor Schluss noch bis auf zwei Zähler ran. Während nervenaufreibender vier Minuten wogte ein temporeiches und kämpferisches, aber jederzeit äußerst faires Spiel zwischen beiden Torräumen hin und her, ohne dass ein Ball eingenetzt werden konnte. Aus Ratinger Sicht war es zum Verzweifeln: Allein zweimal traf man das Gehäuse, verspielte im Angriff leichte Bälle, so dass der Anschlusstreffer einfach nicht gelingen wollte. Der hätte das Spiel vielleicht noch zum Kippen bringen können. Doch 20 Sekunden vor Schluss beendete der vorletzte Meerbuscher Treffer sowohl Torflaute als auch die letzte Hoffnung der Gäste, Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Der ergebniskosmetisch letzte Torerfolg mit der Schlusssirene ließ ein klareres Endergebnis erscheinen, als es dem Spielverlauf entsprach.

Mit umgekehrten Vorzeichen empfing die SGIV sodann letzten Samstag zum ersten Spiel im neuen Jahr den Angermunder TV. Im Hinspiel handelte sich ein Rumpfteam aus Ratingen eine krachende Niederlage ein. Nunmehr war es Herr EsGehFir, der auf Revanche aus war. Vom Trainer bekam die Mannschaft eine klare Marschroute mit aufs Parkett. Allein deren Umsetzung scheiterte zunächst noch an einer nicht zu übersehenden Nervosität vor allem im Angriffsspiel. So waren es zunächst die Gäste, die allzu leicht von den Rückraumpositionen zu Torerfolgen kamen und bis zur 20. Minute eine Zwei-Tore-Führung behaupteten. Danach übertrug sich die stoische Ausgeglichenheit und Zuversicht endlich von der Trainerbank auch auf die motivationsgeladene Mannschaft auf dem Parkett. Vor allem angetrieben von S. Feldhoff als starker Rückhalt im Tor holten die Gastgeber stetig auf und konnten im Angriffsspiel vor allem die unter der Woche noch speziell trainierte Variante der zweiten Welle mehrfach erfolgreich einsetzen. In dieser Phase besonders zielsicher und variantenreich:  Rechtsaußen T. Appenowitz. Ergebnis war schließlich eine verdiente 13:11-Führung, mit der es zur Pause in die Kabine ging. Dort zeigte sich der Coach im Wesentlichen zufrieden mit der Leistung. Gleichwohl sah er die Notwendigkeit, zwei kleine Stellschrauben im Abwehrverhalten neu zu justieren, um die Wirkungskreise der beiden besten Shooter der Gäste einzuengen. Mit Plan B im Kopf behaupteten die Hausherren auch im zweiten Abschnitt die Führung, doch blieben die Angermunder stets auf Schlagdistanz. Eine Schwächephase jetzt hätte für beide Seiten eine Vorentscheidung bedeuten können. Die erzwang dann Herr EsGehFir, weil er zur besten Zeit noch ein Schippe draufpacken konnte: Die Gäste waren bis auf ein Tor herangekommen und hatten mit einem Siebenmeter die Chance zum Ausgleich. Etwas dagegen hatte freilich C. Stenz, der ausgeruht von der Bank kommend gleich den ersten Ball parierte. Nur wenige Minuten später die ähnliche Situation mit gleichem Ausgang – wieder blieb der Stenz cool stehen und der Strafwurfschütze nur zweiter Sieger. Als dann noch die vorgezogene Abwehrvariante zündete und die Rückraumschützen der Gäste im stetigen Wechsel ausgeschaltet wurden, war der Gegner entscheidend zermürbt und konnte der verdiente Heimsieg mit 29:21 sicher eingefahren werden. Dank eines vom Coach bestens eingestellten Teams ist die Mission „Revanche“ – 1. Teil damit erfüllt! Nach einem tollen und fairen Spiel beider Mannschaften lässt sich bereits jetzt mit Freude auf das Rückspiel schauen. Die Freude ist nochmals größer, weil mit S. Hetzel und A. Leichtenschlag gleich zwei Verstärkungen nach Langzeitverletzung bzw. einstweiligem Ruhestand ihr Comeback gaben und sich bereits wieder in die Torschützenliste eintrugen. Schön, dass Ihr wieder dabei seid!

Ob sich Herr EsGehFir oben in der Tabelle halten und vielleicht sogar Meerbusch auf dem Platz an der Sonne wird angreifen können, werden die nächsten beiden Spiele an der Gothaer Straße zeigen. Zunächst gilt es, die Jungs von der HSG Eller trotz des klaren Hinspielerfolges nicht zu unterschätzen. Und auch die Woche darauf zählt nur ein Sieg und damit gleichzeitig die Fortsetzung der Mission „Revanche“, denn die Niederlage Ende letzten Jahres gegen den TV Tiefenbroich schmerzt noch immer! Also, Hallo Herr EsGehFir – Wir hören niemals auf!

14.12.2019  Meerbuscher HV II – SG Ratingen IV 24:20 (12:8)

EsGehFir: Feldhoff, Stenz – Appenowitz (4), Ellrott (8/2), Heidel (3), Hoffmann, Klatt, König (4), Matthes, Vangelista (4).

18.1.2020    SG Ratingen IV – TV Angermund III 29:21 (13:11)

EsGehFir: Feldhoff, Stenz – Appenowitz (5), Ellrott (9/5), Heidel, Hetzel (1), Hoffmann (3), König (2), Leichtenschlag (1), Ma