Quali startet mit Sieg: mA schlägt Cronenberg 30.05.2015: Quali startet mit Sieg: mA schlägt Cronenberg
Zeigte mit seinen Teamkollegen besonders in Halbzeit Zwei eine starke Leistung: Martin Herzog
Am Mittwochabend empfing die SG Ratingen in der heimischen Halle an der Gothaer Straße die TG Cronenberg. Es stand das erste der vier Finalspiele an gegen einen Gegner, welchen die Junglöwen mittlerweile allzu gut kennen sollten. In den letzten Wochen traf man bereits zweimal auf das Wuppertaler Team.

Die SG wollte mit kompletter Besetzung vom Anpfiff an zeigen, dass für die Cronenberger nichts in der Höhle des Löwen zu holen sei. Allerdings erwischten die Ratinger A-Junioren einen äußerst schlechten Start und mussten sich nach einem 0:3 Rückstand nach fünf Minuten erstmal kräftig schütteln um nicht schon in der Anfangsphase den Sieg zu verspielen. Durch ungenügendes Tempo und mangelnde Konzentration im Angriff konnte die Mannschaft um das Trainerteam Mensger/Glöckler/Hoft den Abstand zu Cronenberg vorerst nicht verringern. Zum Ende der ersten Hälfte konnten sich die Ratinger allerdings ein wenig steigern, sodass man wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff die erste Führungen erzielen konnte. Mit dem Halbzeitstand von 15:14 gingen beide Mannschaften in die Kabinen, in der das Trainerteam der SG die erste halbe Stunde kritisch analysierte.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Junglöwen eine deutliche Leistungssteigerung und konnten sich nach einigen Spielminuten etwas absetzen. Ungefähr zur Mitte der zweiten Halbzeit war es dann gelungen den Vorsprung auf 23:17 hochzuschrauben, was vorallem auf die starke Abwehr- und Torhüterleistung zurückzuführen war. Durch eine insgesamt leidenschaftlichere und spielstärkere zweite Hälfte war es dann den Junglöwen noch gelungen, eine eher verschlafene erste Halbzeit auszubügeln und Cronenberg mit 32:25 hinter sich zu lassen. Dadurch ist der erste Schritt in Richtung Oberliga geschafft und die Ratinger müssen in den nächsten drei Spielen, am besten über die volle Spielzeit, eine Leistung wie in Durchgang zwei auf die Platte bringen.