Vorbericht: Soester TV – SG Ratingen 29.08.2014: Vorbericht: Soester TV – SG Ratingen

Für das Löwenrudel startet die Drittligasaison am kommenden Sonntag in Soest (17 Uhr, Geschw.-Scholl-Str. 1). Da auch der Gastgeber in der letzten Saison Oberliga-Meister geworden und somit Aufsteiger ist, kommt es gleich zu einem Duell auf Augenhöhe. Bereits in der Vorbereitung trafen die Teams aufeinander, das bessere Ende hatten dabei allerdings die Soester.

Nun geht es also endlich los. Die lange, in zwei Etappen durchgeführte Vorbereitung hat ein Ende. Die SG geht in ihre fünfte Saison, doch anders als bisher ist die sportliche Zielsetzung eine völlig anderslautende. Hatte die Mannschaft jeweils den Anspruch in oberen Tabellenregionen zu landen, kann im ersten Drittligajahr die Maßgabe für das Team von Richard Ratka nur der Klassenerhalt sein. Und der Kampf um selbigen beginnt von der ersten Saisonminute an.

Holprig – so könnte man am besten die vergangenen Wochen im Löwenrudel beschreiben. Dabei ging es weniger um die sportliche als um die personelle Lage der Löwen. Binnen kürzester Zeit meldeten sich Spieler verletzt oder sogar ganz ab, so dass die getätigte Kaderplanung obsolet wurde. Fortan begann die Spielersuche von Neuem. Dank der intensiven Suche und nicht zuletzt der Mithilfe des abgebenden Vereins konnten dann Spieler wie Tim Wittenberg und Matthias Piecuch nach Ratingen gelotst werden. Und trotz der gebotenen Eile sind es erneut Spieler, die in das bisherige Anforderungsprofil der Löwen passen: Jung, ehrgeizig, aus der Region und mit Potential ausgestattet.

Der Gegner vom Sonntag hat also mindestens einen Faustpfand in der Hand: Die Mannschaft von Coach Dirk Lohse ist bestens eingespielt und wird von den Routiniers Max Loer und Dirk Hartmann souverän gelenkt. Hinzu kommt der Heimvorteil, den die Soester am ersten Spieltag genießen und so auf die Unterstützung des Publikums bei der Punktejagd zählen können. Ihren Leistungsstand haben die Soester Jungs schon beim Vorbereitungsturnier in Hagen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als man das Rudel deutlich mit 18:13 bezwang und am Ende einen starken zweiten Rang belegte.

“Wir haben uns trotz der widrigen Umstände gut vorbereitet und wollen von der ersten Minute an den Kampf um den Klassenerhalt aufnehmen. Am Ende werden wir sehen, was rauskommt.”, verrät Ben Schütte. Schlauer werden am Sonntag alle Beteiligten gegen 18:30 Uhr sein, wenn in Soest der Schlusspfiff ertönt.