Saisonfinale steigt in Habenhausen 29.04.2016: Saisonfinale steigt in Habenhausen
Ein letztes Mal mit vollem Einsatz: Fabian Bednarzik
Eine lange und nicht immer einfache Saison liegt hinter den Löwen. Den Abschluss bildet am kommenden Samstagabend die Auswärtspartie in Habenhausen, beim Ligaschlusslicht will das Rudel unbedingt gewinnen und so mit einem positiven Erlebnis in die spielfreie Zeit gehen.

Der ATSV Habenhausen war als Aufsteiger als Underdog in die Drittligasaison gestartet und die Truppe von Lars Müller-Dormann musste tatsächlich lange auf das erste Erfolgserlebnis warten. Erst am achten Spieltag sammelte man die ersten Punkte der Saison, der TuS Volmetal bekam in der Bremer Hinni-Schwenker-Halle zu spüren was es heißt, den ATSV zu unterschätzen. Weitere Erfolgserlebnisse waren dennoch rar gesät, im Laufe der Spielzeit sprangen insgesamt fünf Siege für den Gastgeber vom Samstag heraus. Dabei haben die Brüder Mirko und Björn Währmann die 100-Tore-Grenze knacken können, stehen mit 115 bzw. 108 Saisontoren in den Top 30 der Torschützenliste.

Die Löwen schleppten sich zuletzt eher durch die Meisterschaft als das die zur großen Jagd bliesen. Der letzte Sieg gegen den damaligen Tabellenführer VfL Fredenbeck liegt über sechs Wochen zurück, so dass die Truppe um Simon Breuer und Richard Ratka in Bremen unbedingt noch einmal Zählbares holen will. Die Formkurve zeigte im Spiel gegen Krefeld zwar keine absteigende Tendenz mehr, doch es fehlte noch ein gutes Stück um ernsthaft in Siegesnähe zu gelangen. In Habenhausen werden neben dem Langzeitverletzten Johann Oesterwind auch Marcel Müller und Dominic Kasal ausfallen und so könnte es zu einem ersten längeren Einsatz von Neuzugang Mateusz Dobrolowicz kommen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 30.04.2016, 19 Uhr (Hinni-Schwenker-Halle, Bremen).