Hinter den Kulissen: Planung 2017/18 27.01.2017: Hinter den Kulissen: Planung 2017/18
Der aktuelle Löwenkader
Während die Drittligasaison gerade Halbzeit hatte, wird im Hintergrund kräftig am Kader des Löwenrudels für die kommende Saison gebastelt. Sehr erfreulich ist, dass durch die getätigten Zusagen eines klar ist: Hier bekennt man sich zum Rudel.

Auf Spielerseite sind viele Baustellen schon längst geschlossen. Langfristige Engagements bedeuten im Sportlerleben immer auch, von der Sache überzeugt zu sein. Insofern sind die längerfristigen Verträge von Löwen des aktuellen Kaders ein echtes Zeichen. Ausgestattet hiermit sind Torhüter David Ferne, Rechtsaußen Dominik Jung, Linksaußen Florian Schlierkamp und die Mittelmänner Simon Breuer und Dominic Kasal. Während die beiden erstgenannten schon mehrfach gezeigt haben, dass sie über großes Potential verfügen, ist die Zugehörigkeit der Routiniers eine ebenso wichtige Komponente im der Zusammenstellung des Rudels für die Folgesaion. Im erweiterten Kader stehen zudem mit Mateusz Dobrolowicz und Yannik Nitzschmann zwei hoffnungsvolle Talente, die auch in der kommenden Saison ihre individuelle Leistungsstärke entwickeln werden, um die Lücke zur ersten Mannschaft zu verkleinern.

Zudem soll das Trainerteam um Simon Breuer verstärkt werden, damit dieser sich noch besser auf seine Aufgaben als Spieler konzentrieren und somit die Funktion als Leitlöwe übernehmen kann. Die gefundenen Ansätze Ende des vergangenen Jahres hatten angedeutet, dass eine Ergänzung spürbar positive Effekte bringen kann. Genau hier setzt Bastian Schlierkamp mit seinen Planungen an und befindet sich derzeit in Gesprächen mit potentiellen Kandidaten: “Wir haben eine konkrete Vorstellung vom Anforderungsprofil und sind zuversichtlich, eine gute Lösung zu finden, die uns auch in Zukunft weiter nach vorne bringen wird.”

Außerdem haben kürzlich mehrere Spieler ihre auslaufenden Verträge verlängert und bekennen sich so zu Mannschaft und Verein. Mehr als eine komplette Rückraumreihe hat ihre Zusage gegeben, auch auf der Rechtsaußenposition sind die Löwen somit komplett und in der Summe sind die betreffenden Akteure für mehr als 160 Tore verantwortlich. Mit Timo Worm, Carsten Jacobs, Lars Jäckel und Lennard Maesch verfügt jeder dieser Akteure über genügend Entwicklungspotential, um in Zukunft noch mehr Verantwortung im Löwenspiel zu übernehmen. Weiterhin mit der Möglichkeit ausgestattet den Kader zu verstärken sind Fabian Zarnekow und Marcel Müller, letzterer wird bis zu seinem Karriereende dem Rudel erhalten bleiben.

Neben dem bekannten Abgang von Damian Janus (HSG Krefeld) und dem Karriereende von Arthur Giela wird zudem auch Publikumsliebling Sebastian Bartmann das Rudel verlassen. Nach vier Jahren im Löwenfell ergaben sich für den hünenhaften Kreisläufer Veränderungen im privaten und beruflichen Bereich, welche die hohe Belastung auf Dauer nicht mehr zuließen: “Es war eine Entscheidung für meine Familie, für die ich in Zukunft mehr Zeit haben werde!” Wohin es Bartmann verschlägt, wird am kommenden Sonntag bekanntgegeben. Offen sind die Engagements von Nikolai Lenz (Beruf) und Ben Schütte (familiäre Gründe).

Somit ist weit mehr als nur ein Grundstein gelegt, von dem aus sich die Löwen weiterentwickeln können und sollen. Bastian Schlierkamp dazu: “Wir sind gut aufgestellt, haben nach wie vor eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern. Nun wird der Kader punktuell verstärkt!”