Spielbericht: SG Ratingen – FH Hafnarfjördur 24:27 26.08.2014: Spielbericht: SG Ratingen – FH Hafnarfjördur 24:27

Gegen das isländische Spitzenteam erzielt das Löwenrudel ein beachtliches Ergebnis. Lange Zeit hielt es die Begegnung offen und war nah dran an einem Unentschieden, am Ende setzten sich aber die abgeklärten Gäste verdient mit 24:27 durch. Die Generalprobe für das Team von Richard Ratka scheint somit weitestgehend geglückt, wobei selbiger noch einiges an Verbesserungspotential sieht. Außerdem feiern mit Tim Wittenberg und Matthias Piecuch zwei kurzfristige Verstärkungen im Kader des Rudels ihr Debut.

Die Löwen gingen ihrerseits mit einer gehörigen Portion Respekt in die Partie, hatten die Gäste doch in der Vorwoche beachtliche Ergebnisse gegen hochklassige Gegner erzielt. Neben einem guten Test trotz Niederlage beim Erstligisten BHC gewann man beispielsweise beim Zweitligisten TuSEM Essen und unterstrich so den vorausgeeilten Ruf als Spitzenmannschaft. “Wir können damit zufrieden sein, das Spiel so lange offen gehalten zu haben. Aber wir sollten alles korrekt einordnen. Erstens haben die Isis ein Trainingslager mit vielen Testspielen und Trainingseinheitenhinter sich, dessen Abschluss das absolvierte Spiel war. Dementsprechend müde müssen sie gewesen sein. Und zweitens haben wir viel zu viele Fehler gemacht und somit konnten wir nicht an unser eigentliches Leistungsniveau heranreichen. Das muss sich schnell ändern.”, moniert  Damian Janus nach dem Schlußpfiff.

Und tatsächlich schien der Gast zunächst das Spiel an sich zu reißen. Schnell ging er in Führung, ehe Richard Ratka früh im Rückraum umstellte und Arthur Giela Regie führen ließ. Dies machte sich bezahlt, binnen weniger Minuten waren die Dumeklemmer wieder dran. Das es nicht noch besser lief verhinderten die zahlreichen technischen Fehler auf Seiten der Gastgeber und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Ein ähnliches Bild sahen die Zuschauer in der Gothaer Straße dann auch in Durchgang zwei. Trotz einiger guter Ansätze blieb das Löwen-Spiel zu fehlerhaft, erfreulich war dabei das Debut der beiden Neuen im Kader Ratkas. Tim Wittenberg, wie auch Matthias Piecuch von Mettman Sport gekommen, wurde auf der Mitte gebracht und zeigte eine ansprechende Leistung. Und auch der neue Schlusßmann im Rudel Piecuch kam zu Einsatzzeiten, nutzte diese auch mit sehenswerten Paraden. Unter anderem einem gehaltenen Siebenmeter inklusive Nachwurf.

In den Schlußminuten war der Gastgeber beim 24:25 und Ballbesitz noch im Rennen, erneut verhinderten aber eigene Fehler ein besseres Ergebnis. FH nutzte diese und zog seinerseit bis zum Schlußpfiff auf 24:27 davon. Deren Trainer und ehemaliger TuSEM-Spieler Halldor Johann Sigfusson gab zu Protokoll: “Es war ein schöner Abschluß unserer Zeit in Deutschland. Wir wurden hier sehr herzlich begrüßt, wer weiß, vielleicht sieht man sich ja in Zukunft wieder.”

Kurze Videozusammenfassung zum Spiel

Fotoalbum zum Spiel