SG Ratingen II – TSG Benrath 81 35:32 26.04.2015: SG Ratingen II – TSG Benrath 81 35:32
Machten den Klassenerhalt klar: Die 2. Herren
Am Samstag war der Landesligaabsteiger TSG Benrath bei den Zweiten Herren in Ratingen zu Gast. Im Hinspiel hatten sich die Löwen mit einer Rumpftruppe eine herbe Niederlage eingefahren. Das sollte an diesem Wochenende anders sein. Zwar fehlten Jörg Linskens, Simon Bauer, Daniel Laag, Oliver Brünink und Kevin Kasper, dafür mischten zur Abwechselung mal wieder Nico Helfrich und Marcel Müller mit, so dass René Hosan mit 13 Spielern keine leere Bank fürchten musste.

Das Rudel legte direkt mit einem 1:0 los und sollte die Führung zu keinem Zeitpunkt des Spiels abgeben, auch wenn Benrath zwischendurch auf 6:6 ausgleichen konnte. Die SG präsentierte sich an diesem Tag ganz anders als im Hinspiel. Das lag insbesondere an einem gut aufgelegtem Michael Hoffend und einer an diesem Tag durch die Bank weg sehr beherzten Abwehr, die trotz letztlich 32 kassierter Toren zeigte, dass sie gallig war und Hosans Vorgaben erfüllte.

Leider wurden im Angriff wie so häufig zu viele Chancen vergeben, was verhinderte, dass die SG sich früh entscheidend absetzen konnte. Bezeichnend die Situation kurz vor der Pause, als Ratingen mit 15:10 in Führung lag und Benrath durch unnötige Ballverluste in den letzten Minuten auf 15:13 heran kommen ließ.

René Hosan brachte seine Jungs in der Halbzeitansprache wieder auf Kurs und trotz einer weiterhin nicht besonders exzellenten Wurfausbeute gelang es den Löwen, sich auf 21:15 abzusetzen. Nicht zuletzt aufgrund von immer wieder sehr ansehnlichen Würfen Marcel Müllers, der mit zehn Treffern die meisten Tore in dieser Partie erzielte, doch auch Nico Helfrich und Lino Glöckler konnten sich immer wieder gegen die Benrather durchsetzen und wieder sah es so aus, als sei die SG auf der Siegerstraße.

Doch statt sich weiter abzusetzen, erlaubte sich das Rudel weiter zu viele Fehlwürfe, die Benrath im Gegenzug auf 24:23 heran rücken ließen. Die SG fasste sich erneut und erhöhte auf 31:25, doch auch das sollte noch nicht vollends reichen und es wurde noch einmal spannend. Peter Ghiea wurde wegen eines unglücklichen Fouls für zwei Minuten vom Platz gestellt und auch Nico Helfrich musste wegen seines lautstark geäußerten Unmuts über eine Schiedsrichterentscheidung für zwei mal zwei Minuten vom Feld. So fand sich die SG in der misslichen Lage einer doppelten Unterzahl. Dazu stellte Benrath in den letzten Minuten von ihrer offensiven Abwehr auf eine komplett offene Manndeckung um und die SG hielt zwar ihre Führung, doch schrumpfte der Vorsprung auf 33:30. Letztlich sollte Benrath das Spiel aber nicht mehr drehen können und es ging verdient mit 35:32 für die SG Ratingen aus, die sich nun auf der Tabelle keine Sorgen mehr um den Blick nach unten machen muss.

Hoffend – Müller 10, Ghiea 6, Helfrich 4, J. Bakhsh 3, Glöckler 8, Giesewski, Engelen 2, Gawlita, Kühnelt 3, Rolfes, Preuss, Remy