1. SG Damen vertreiben Abstiegsgespenst 26.04.2015: 1. SG Damen vertreiben Abstiegsgespenst
Meisterten die kuriose Lage souverän: Die erste Damenmannschaft der SG Ratingen
Das war schon eine kuriose Situation vor dem letzten Auswärtsspiel gegen die HSG Gerresheim: Abstiegsgefahr oder Vizemeister. Nachdem der nötige Punkt zum Klassenerhalt am letzten Wochenende nicht geholt werden konnte (die SG Damen verloren in eigener Halle gegen den Tabellenletzten HSG Jahn/West aus Düsseldorf 16:23), musste nun gegen Gerresheim unbedingt ein Punkt her, um sicher in der Bezirksliga zu bleiben. Und für die Düsseldorferinnen ging es auch um alles oder nichts, weil sie am letzten Spieltag noch von Erkrath überholt werden können und selbst absteigen würden.

Aber die Ratingerinnen zeigten keine Nerven und siegten letztlich souverän mit 18:15 (Halbzeit 10:10) Toren. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, auch wenn die Düsseldorferinnen sich bis zur 15. Minute auf 6:3 absetzen konnten. Dann stellte Coach Ulli Beckmann nach einer Auszeit von einer offensiven 5:1-Deckung auf die defensive 6:0-Deckung um und die Ratingerinnen konnten mit drei Toren hintereinander ausgleichen (20.Minute). So ging es ausgeglichen bis zum 10:10-Halbzeitstand weiter.

In Halbzeit zwei wurde die Begegnung von den Deckungsreihen dominiert, weil auch Gerresheim auf eine 6:0-Deckung umschaltete. Damit kamen die Ratingerinnen aber zusehends besser zurecht und erarbeiteten sich gute Chancen. Leider wurden in dieser Phase drei Siebenmeter und mehrere Gegenstoßmöglichkeiten nicht genutzt. Solange aber die Deckung mit einer sicheren Anja Fehler im Tor nicht viel zuließ, waren die Ratingerinnen auf einem guten Weg zum Punktgewinn (14:14, 52. Minute). Dann gab es kurz darauf die Möglichkeit, sich entscheidend abzusetzen. Doch die SG Damen kassierten in einer Überzahlsituation sogar ein Tor.

Danach drehten sie den Spieß aber um und konnten durch einen 4-Tore-Lauf alles klar machen. “Das war natürlich nichts für schwache Nerven“, so Coach Ulli Beckmann nach dem Spiel, „denn mit einem Misserfolg wäre die ganze Arbeit der Saison in Frage gestellt worden. Dieser Sieg bedeutet vor dem letzten Spiel aktuell sogar Platz zwei. Und das ist ein Erfolg, den ich vor der Saison nicht für möglich gehalten hätte“.

Aufstellung SG: Anja Fehler (Tor), Indra Ohner (6), Anne Kister (4), Katrin Ehrkamp (3), Isabell Ehrkamp (2), Yvonne Sterk (2), Tanja Haber (1), Carolin Muhs, Antje Dietz