Vorbericht: SG Ratingen – Eintracht Wiesbaden 25.04.2015: Vorbericht: SG Ratingen – Eintracht Wiesbaden
Will mit seinem Team vor eigenem Publikum überzeugen: Florian Schlierkamp
Das kommende Heimspiel ist für die Löwen nicht zum ersten mal in der Saison eine Neuheit. Gegen den Tabellenletzten Eintracht Wiesbaden ist das Rudel zumindest auf dem Papier der Favorit. Das war und ist nicht oft der Fall gewesen in der Spielzeit, in der sich Gastgeber und Gast lange auf einem Niveau bewegten. Und  auch wenn sich die Löwen mittlerweile aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben, alles deutet auf eine spannende und umkämpfte Partie hin.

Seit dem 13. Spieltag halten die Wiesbadener zwar die rote Laterne, was die Truppe von Stephan Metz aber seit dem Januar diesen Jahres auf die Platte bringt, zeugt von mehr als nur Charakter und Kampfgeist. Von dem Rest dier Liga bereits abgeschrieben siegte die HSG fünf Mal, unter anderem bei der HSG Krefeld und in Schalksmühle. Dabei ist das Erreichen des Klassenerhaltes theoretisch noch möglich, die Praxis zeichnte aber ein nüchternes Bild. Ausschließlich Siege benötigen die Hessen im weiteren Verlauf und der 14. Rheinhausen darf noch höchstens einen Zähler sammeln, den direkten Vergleich gewannen die Duisburger. Zumindest am letzten Spieltag in Ferndorf dürfen hieran Zweifel angemeldet werden.

Für die Dumeklemmer geht es nur noch um die Platzierung in der Endabrechnung. Es soll möglichste der 7. Tabellenplatz gehalten werden und dafür wollen die Löwen ihre verbleibenden Heimspiele gewinnen. Das dies gegen Wiesbaden eine anspruchsvolle Aufgabe wird ist im Rudel kein Geheimnis: “Die Wiebadener Jungs haben nichts mehr zu verlieren und können daher ohne jeglichen Druck aufspielen. Und wozu sie dann in der Lage sind, das haben Sie in der jüngeren Vergangenheit bewiesen. Wir stellen uns also auf einen großen Kampf ein, wollen aber ganz klar unsere Heimserie ausbauen.”, stellt das Geburtstagskind der Vorwoche Sebastian Bartmann klar. Denn die letzte Heimniederlage datiert aus dem November 2014. Seither konnte lediglich die HSG Krefeld einen Punkt aus Ratingen mitnehmen, alle anderen Teams wurden mit Niederlagen wieder nach Hause geschickt.

Ausfallen wird weiterhin Arthur Giela, einer Operation wird sich zudem nach dem Spiel Dominic Kasal unterziehen. Vorher will er sich aber mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.