4. Herren: Tabellenführer geärgert 22.04.2016: 4. Herren: Tabellenführer geärgert
Diesmal Rückhalt auf der Trainerbank: Andreas Ellrott
Nach dem Erfolg unter der Woche gab es am Samstag für die 4. Herrenmannschaft der SG Ratingen keine Punkte zu holen. Gegen die dritte Vertretung des Neusser HV unterlag man deutlich mit 20:31 (10:15).

Die Trauben hingen von Anfang an sehr hoch, gab sich doch der souveräne Tabellenführer die Ehre. Und dieser war nicht gewillt, die makellose Siegesbilanz in seinem letzten Saisonspiel zu gefährden. Umso erstaunlicher war es, dass die vom Interims-Trainergespann Andreas Ellrott und Sebastian Hetzel gut eingestellten Gastgeber ihren Vorsatz zu Beginn des Spiels bestens umsetzen konnten und den Favoriten in der ersten Viertelstunde gehörig zu ärgern wussten. Die Abwehr fand schnell ihren Rhythmus, im Ratinger Angriff lief der Ball zur eigenen Verwunderung schnell und sicher. Der Gegner wurde mehr beschäftigt, als diesem lieb gewesen sein dürfte, und ließ immer wieder Lücken im Abwehrblock. Verdienter Lohn für die SG war das erste Tor und eine sodann bis zum 6:4 stetig behauptete Führung.

Die Gäste nahmen die Herausforderung gern an und nutzten eine erste Schwächephase der Ratinger, um mit einem 5:0-Lauf die Weichen für den weiteren Spielverlauf in eine deutliche Richtung zu stellen. Die Neusser nahmen hierbei überhastete Abschlüsse und ungenaue Zuspiele dankend an, um mit sehr effektivem Tempogegenspiel zum Erfolg zu kommen. Zu allem Überfluss musste kurz vor der Pause ein wieder bestens aufgelegter Christian Stenz im Tor aufgrund einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Für ihn rückte Frank Koch, der diesmal sein gewohnt lautstarkes und druckvolles Spiel außerhalb des 6-Meter-Raumes aufziehen wollte, wieder auf seine angestammte Position.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließ sich der HV nicht vom Weg hin zu einer verlustpunktfreien Saison abbringen. Die Tordifferenz hätte immerhin aber geringer ausfallen können, wenn nicht die zahlreichen, leicht vermeidbaren Ballverluste, die teils eher an einstudierte Slapstickeinlagen als an koordiniert vorgetragene Spielzüge erinnerten, gewesen wären. Eine verständlicherweise zeitweise von den eigenen Fehlern sichtlich genervte Heimmannschaft hielt, auch dank eines starken Köchis im Kasten, dennoch bis zum Schluss wacker dagegen und damit die Höhe der Niederlage in Grenzen. Allerdings vermochte es Neuss aufgrund des ausgeprägteren individuellen Spielvermögens der meisten Spieler allzu leicht, Fehler in den Ratinger Reihen aufzudecken und gekonnt auszunutzen. Gegen Ende sah man den SG Männern doch an, dass sie das zweite umkämpfte und temporeiche Spiel binnen zwei Tagen in den Knochen hatten.

Die Zeit zur Erholung muss gut genutzt werden, denn am kommenden Samstag steht für unsere Vierte das Saisonfinale an, das dramaturgisch nicht besser hätte angesteuert werden können: Der punktgleiche TV Tiefenbroich lädt zum Stadtduell. Der SG würde dabei theoretisch ein Unentschieden genügen, um in der Abschlusstabelle die Nase vorn zu behalten – doch auf der Platte ist dies keine Option. Es zählt allein ein Sieg!

SG Ratingen: Stenz, Koch – Appenowitz, J. Ellrott (9), Feldhoff (1), Friedsam (2), B. Heidel (1), Herzberg (1), Hetzel (4), König (2), Matthes.