Vorbericht: SG Ratingen – HSG Krefeld 22.01.2015: Vorbericht: SG Ratingen – HSG Krefeld
Voller Einsatz: Nico Helfrich
Zum Einstieg gleich ein Derby. In der dritten Liga West geht es für die Löwen ohne große Eingewöhnung gleich wieder zur Sache. Mit der HSG Krefeld kommt der aktuell Drittplatzierte in die Gothaer Straße. Die Seidenstädter haben in diesem Jahr schon zwei Meisterschaftsspiele absolviert und zuletzt gegen direkten Löwenkonkurrenten OSC Duisburg einen knappen Heimsieg feiern dürfen.

Die HSG spielt unter ihrem Trainer Olaf Mast bisher eine starke Saison. Von Beginn an setzte sich sein Team zusammen mit den Mannschaften aus Ferndorf und Hagen an der Tabellenspitze fest. Zwischenzeitlich übernahm es gleich mehrfach die Tabellenspitze, profitierte dabei aber auch von mehr gespielten Partien. Achtzehn Duelle fochten sie bereits aus, so viele wie kein anderer zu diesem Zeitpunkt. Der letzte Auswärtssieg der Krefelder liegt mitunter schon eine gewisse Zeit zurück. Mitte November gab es zuletzt Punkte aus fremder Halle. Das werden Mast und Co. zu ändern versuchen.

Im Löwenrudel herrscht unterdessen ein wenig Unsicherheit im Hinblick auf die Wiederaufnahme des Wettkampfes vor. Vor über einem Monat bestritt es sein letztes Pflichtspiel, einen Fehlstart wie im letzten Jahr wollen die Löwen unbedingt vermeiden. Da setzte es nach Neujahr drei Niederlagen in vier Spielen. Eine Hypothek, die man sich nicht noch einmal aufbürden möchte. Personell kann Coach Ratka wieder einmal nicht aus dem vollen Schöpfen. Marcel Müller wird nicht auflaufen können, Damian Janus und Arthur Giela sind angeschlagen. Aus beruflichen Gründen vollständig seinen Ausstand erklärt hat zudem Torhüter Matthias Piecuch. Mit ihm bricht bereits der vierte (!) Schlussmann im Kader des Löwenrudels weg. Eine Serie, die ein wenig sprachlos macht.

Doch Spieler und Trainer sind heiß auf die anstehende Begegnung. “Im Hinspiel haben wir 40 Minuten guten Handball gezeigt und sind dann eingebrochen. Zum Ende der Hinrunde haben wir uns aber stabilisiert und hoffen, dies auch mit ins neue Jahr zu nehmen. Wir wollen jede Chance nutzen, unsere nötigen Punkte zu sammeln. Auch gegen ein Spitzenteam wie Krefeld.”, sagt Dominic Kasal. Und er weiß wovon er spricht, denn wie auch Sebastian Bartmann, Damian Janus, Johann Oesterwind, Bastian Schlierkamp und Alex Schult kennt er die meisten seiner Gegenspieler vom Samstag aus gemeinsamen Uerdinger Zeiten. Man kennt sich also.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 24.01.2015, 18 Uhr (Sporthalle Gothaer Straße).