Vorbericht: SG Ratingen – VfL Gladbeck 21.11.2014: Vorbericht: SG Ratingen – VfL Gladbeck
Schlüssel zum Erfolg: Die Löwen-Defensive
Die Wochen der Wahrheit haben für das Löwenrudel nun schon angefangen. Bis Weihnachten werden die Löwen beinahe ausnahmslos gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion antreten. Den Anfang macht der VfL Gladbeck, der am kommenden Samstag seine Visitenkarte in der Gothaer Straße abgeben wird. Die junge Truppe aus dem Ruhrpott hatte den Klassenerhalt erst am grünen Tisch realisieren können, schlägt sich in der laufenden Runde aber mehr als achtbar.

Die Lizensierungsquerelen um den HSV Hamburg hatten im vergangenen Sommer Auswirkungen bis in die dritte Liga. Obwohl der VfL in der Relegation um den Klassenverbleib gescheitert war profitierte er vom Freiwerden des eigentlich für die HG Saarlouis vorgesehenen Startplatzes in der Weststaffel. Und was in Gladbeck aus der unerwartet aufgetretenen Chance gemacht wurde, kann sich durchaus sehen lassen. Ohne viel Zeit zur Personalplanung wurde das Unterfangen angegangen, den nächsten Anlauf zum sportlichen Erreichen des Klassenverbleibes zu erreichen. Von vielen als einer der Abstiegskandidaten gesehen setzte der VfL gleich mehrere Ausrufezeichen und findet sich derzeit auf Platz neun der Drittligatabelle wieder.

Das gesicherte Mittelfeld halten die Gladbecker vor allem durch das fleißige Punktesammeln gegen Teams von “unten”, Siege gab es aber auch gegen Zweibrücken und Leichlingen. Somit stellt sich dem Rudel eine schwere Aufgabe, wenn es auf einen eingespielten Gegner trifft. Dennoch kristallisieren sich drei Säulen des Gästeteams heraus. Mit Max Krönung (71/12), Thorben Mollenhauer (57/1) und Lukas Krings (57/19) werden drei Namen genannt, die für über die Hälfte der Gladbecker Treffer verantwortlich sind und jeder Einzelne hat mehr Tore auf dem Konto als der beste Ratinger Schütze (55).

Das die Löwen in der Vorbereitung auf den VfL antraten ist für Coach Ratka höchstens ein Grund zur Warnung: “Gladbeck hat uns in der zweiten Halbzeit des Testspiels klar gezeigt, wozu die Mannschaft fähig ist. Die Jungs sind eingespielt und wenn man sie nicht 100%ig Ernst nimmt, bekommt man sofort die Quittung.” Dabei wollen die Dumeklemmer bis Weihnachten noch weitere Punkte sammeln, um sich im neuen Jahr eine möglichst gute Ausgangslage in der Liga zu schaffen. Denn nun folgen die Spiele, in denen man punkten muss um am Ende die Klasse zu halten. Zunächst gilt aber alle Konzentration dem VfL.

Anpfiff der Partie ist am Samstag (22.11.2014) um 18 Uhr (Sporthalle Gothaer Straße).