Zwote beendet das Jahr siegreich 19.12.2016: Zwote beendet das Jahr siegreich
Salim Bakhsh und Basti Schlierkamp freuen sich über die Tabellenführung.
Zum Abschluss des Kalenderjahres durfte das Reserverudel nochmal ran, an diesem 11. Spieltag waren die Löwen am Sonntagabend beim Schlusslicht aus Unterrath zu Gast. Die Hausherren befanden sich vor der Partie mit 2:18 Punkten auf dem letzten Tabellenrang im Kampf gegen den Abstieg, für die Ratinger ging es um nicht weniger als die Spitzenreiterrolle in der Winterpause.

Personell setzte sich für Trainer Leszek Hoft ein gewohntes Bild fort: Er kann einfach nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bastian Schlierkamp und Marcel Müller waren zwar wieder mit an Bord, dafür fiel Torhüter Michael Hoffend mit einer Erkältung kurzfristig ganz aus, Fabian Zarnekow verweilte wie in den Vorwochen bei den ersten Herren und Alex Schult war zwar im Kader, wurde aber über 60 Minuten geschont. Die Junglöwen bestritten bereits am Nachmittag ihr Spiel in der A-Jugend Oberliga, reisten trotzdem noch mit dem Reserverudel nach Unterrath und bekamen in der Schlussphase auch noch ein paar Minuten Einsatzzeit.

Für beide Mannschaften ging es trotz der großen Punktedifferenz um viel und das war von der ersten Minute an zu spüren. Genau wie die Gegner der Vorwochen waren auch die Unterrather extremst motiviert, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen, sodass es schon früh zu kleinen Nickligkeiten in der Partie kam – ein echtes Derby eben. Der Beginn der Partie lief dennoch verhalten. Bis zum 5:5 Mitte der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Dann war es die starke Ratinger Abwehrreihe, mit einem überragendem Nikolaus Hendrik Jänsch dahinter, die die SGU verzweifeln ließ. Vom angesprochenen 5:5 kassierten die Löwen über zehn Minuten lang bis zum Halbzeitpfiff kein Gegentor, legten selbst einen 7:0 Lauf hin und gingen mit dem verdienten 5:12 in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeiten setzte sich das Bild aus dem ersten Durchgang fort. Zwar mussten die Dumeklemmer mal wieder ein Gegentor hinnehmen, sie konnten die Führung aber dennoch vergrößern. 6:15 und 8:18 waren die weiteren Zwischenstände, bis zum 10:20 war die konstante zehn-Tore-Führung auch die Höchste des Spiels. Die Messe war gelesen und Leszek Hoft konnte noch ein wenig durchwechseln, sodass auch die Junglöwen zum Ende hin nochmal ran durften. Letztlich plätscherte das Spiel seinem Ende entgegen und fand mit dem 14:22 einen angemessenen Endstand.

Im Nachhinein kann Trainer Hoft mit zwei Dingen besonders zufrieden sein. Einerseits stand die Deckung, vor allem in Halbzeit Eins, extrem gut. Unabhängig von der Tabellensituation des Gegners zeigte die SG eine Abwehrleistung, auf die man, auch hinsichtlich des kommenden Showdowns gegen Mühlheim-Saarn, aufbauen kann. Mit 14 Toren insgesamt und nur 5 in einer Halbzeit kann der Löwentrainer sicherlich zufrieden sein. Das zweite positive Fazit ist die Leistungsdichte unter den Führungsspielern. Es brauchte auf Seiten der Ratinger keinen Alleinunterhalter, viel mehr war das Team in der Lage aus allen Positionen erfolgreich abzuschließen. Das spiegelt sich auch in der Statistik der Feldtorschützen wieder: Mit Bauer (4) und Schlierkamp, Steppke, Bakhsh und Müller (je 3) ist die Verantwortung gut und breit aufgeteilt, ein gelungener Teamsieg also.

Dieser Teamsieg war auch von Nöten, um die gewünschte Ausgangssituation für den schwierigen nächsten Spieltag zu wahren. In guter Verfassung und vor allem als Tabellenführer gehen die Ratinger Löwen nun in die kurze Winterpause und werden sich im neuen Jahr intensiv auf das Spiel um die Tabellenspitze vorbereiten. Vorher aber will man ein erfolgreiches 2016 unter dem Tannenbaum ausklingen lassen und so wünscht die Zwote an dieser Stelle ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Jänsch, Loose – Müller 6/3, Bauer 4, Schlierkamp 3, Steppke 3, Jahan Bakhsh 3, Dobrolowicz 2, Achenbach 1, Lindner, Holtgrave, Ditzhaus, Oppitz, Schult.