Löwen kassieren herbe Klatsche – 23:32 in Minden 19.10.2014: Löwen kassieren herbe Klatsche – 23:32 in Minden

Mit einer großen Portion Hoffnung reiste das Löwenrudel nach Minden. Nach zuletzt zwei Siegen sollte der Aufwärtstrend in Ostwestfalen fortgesetzt werden. Doch es kam ganz anders. Gegen flinke und torhungrige Mindener gab es für die Dumeklemmer nichts zu holen, so dass es am Ende zur auch in der Höhe verdienten Niederlage kam. Kaum ein Akteur erreichte Normalform, beim anstehenden Heimspiel gegen den VfL Gummersbach II ist also in allen Belangen viel Luft nach oben.

Viel hatten sich die Löwen vorgenommen, um mit einem Erfolgserlebnis nach Ratingen zurückzukehren. Bis zum 4:2 (6. Minute) wägten sie sich auf einem guten Weg, doch dieser Eindruck erwies sich als trügerisch. Von nun an sollte beinahe nichts mehr gelingen, während sich die Gastgeber nicht nur in die Partie kämpften, sondern ohne auf große Gegenwehr des Rudels zu stoßen beim 10:4 auch einen ersten großen Vorsprung herausgeworfen hatten. Trotz der im Vorfeld getätigten taktischen Einstellung durch ihren Trainer agierten die Löwen zu behäbig in der Offensive und zu alleinstehend in der Defensive. Bis zum 13:5  setzte sich Minden schon zu diesem Zeitpunkt vorentscheidend ab.

Bis zum Pausenpfiff fingen sich die Gäste ein wenig und versprachen sich von der Pause einen neuen Einstieg in die Partie. Doch sie hätten wohl noch eine lange Zeit weiterspielen zu können, ohne den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die Mindener unterdessen spielten weiter unbekümmert auf und  waren den Löwen auch im kämpferischen Bereich überlegen, so dass beim 30:20 der Vorsprung erstmals zweistellig wurde. Den Schlusspunkt unter eine aus Ratinger Sicht völlig verkorkste Partie setzte Damian Janus mit dem Schlusspfiff – 32:23. Das hatte sich das Rudel anders vorgestellt.

Aufstellung SG: Stecken, Ionita – Wittenberg (1), Lenz (2), Janus (2), Zobel (2), Schütte (8/3), Schlierkamp (1), Bartmann (2), Schulz (1), Kasal (1), Helfrich (1), Oesterwind (2)