Löwenreserve startet Saison siegreich 19.09.2016: Löwenreserve startet Saison siegreich
Starke Leistung in Werden: Michael Hoffend von Knobloch
Für die Ratinger Zwote stand die erste Landesligapartie der neuen Saison unter einem guten Stern. In der Halle im Löwental in Essen-Werden wollten sich die Löwen aus Ratingen gut verkaufen und siegreich in die Saison starten. Ohne die angeschlagenen Fabian Zarnekow, Leo Loose sowie Maik Ditzhaus, der auf einer Schulfahrt verweilt, reiste die Mannschaft von Trainer Leszek Hoft am Sonntagabend zur späten Anwurfzeit von 17:30 Uhr in Werden an – motiviert bis in die Haarspitzen und froh, dass es nach der langen Vorbereitung endlich los ging.

Die Roten hatten sich viel vorgenommen, konnten davon aber in der Anfangsphase nur wenig umsetzen. Bis zum 9:7 aus Löwensicht gestaltete sich das Spiel noch relativ offen. Vor allem im Angriff war die Zwote zu ungeduldig und nahm zu häufig unüberlegte Abschlüsse. Nach Teamtimeouts beider Trainer fand die SG nach und nach aber zu ihrem Spiel und konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 15:9 davonziehen. Einen großen Anteil daran hatte sicherlich auch Torhüter Michael Hoffend von Knobloch, der sein Team mit wichtigen Paraden zurück auf die Erfolgsspur brachte und im ganzen Spiel glänzend aufgelegt war. Alles überragend jedoch an diesem Tag: Junglöwe Clemens Oppitz. Seine guten Leistungen im Training und im letzten Testspiel gegen Unitas Haan belohnte Trainer Hoft mit einem Startplatz im ersten Saisonspiel. Dieses Vertrauen konnte Oppitz mehr als nur rechtfertigen, mit dem Schlusspfiff sollte er mit 9 Toren aus dem Rückraum der erfolgreichste Ratinger an diesem Tag werden.

Nach der Pause bot sich dann ein anderes Bild in Essen. Die Halbzeitansprache Hofts fruchtete, seine Mannschaft spielte nun wesentlich abgeklärter und effektiver. Vom 9:15 Halbzeitstand zog man nach und nach über ein 10:20 auf 15:30 davon, das die höchste Führung des Spiels markierte. Diese starke Phase der Dumeklemmer resultierte vor allem aus der erheblich verbesserten Deckungsarbeit, die der SG viele Tore aus der ersten und zweiten Welle ermöglichte. Im Angriff spielten die Löwen wesentlich ruhiger, suchten geduldig ihre Abschlüsse – zu meist über die Kreis-Rückraum-Achse. Der Erfolg dieser Kombination spiegelt sich am Ende auch im Spielbericht wieder. Kreisläufer Salim Jahan Bahksh kam auf 8 Treffer, Bastian Schlierkamp auf insgesamt 9, er verwandelte auch jeden der fälligen sechs Strafwürfe.

Mit dieser Effektivität und einfachen Toren trieb man den Gegner nach und nach in die Verzweiflung. Dies gipfelte in einem groben Foul im Gegenstoß am Ratinger Linkshänder Marc Steppke, folgerichtig zog dies die rote Karte für den Werdener Gegenspieler nach sich. Doch die SG schaffte es nicht, die hohe Führung zu vergrößern. Eigene technische Fehler und zu einfache Gegentore verhinderten einen  höheren Löwensieg. So resümierte Trainer Hoft auch nach der Partie „Ich bin zwar zufrieden mit dem hohen Sieg, 25 Gegentore sind jedoch in diesem Spiel einfach zu viel!“. Mit etwas mehr Konzentration in der Endphase des Spiels hätte das Ergebnis sicherlich auch höher ausfallen können. Erfreulich ist allerdings der Einsatz von Teammanger Armin Zielke. Das SG-Urgestein zögerte nach der Verletzung von Jungtorhüter Leo Loose keine Sekunde, die Handballschuhe für die Mannschaft wieder vom Nagel zu nehmen.

Unter dem Strich steht ein 39:25-Auswärtssieg, ein Spiel mit dem man zwar zufrieden sein kann, das aber sicherlich Steigerungspotenzial bietet. Dem eigenen Anspruch der Löwen, in der Landesliga ein erstes Ausrufezeichen zu setzen, konnte man gerecht werden. Denn man geht am Ende des ersten Spieltages als Tabellenführer in die nächste Woche. Dann freut man sich zum ersten Heimspiel der Saison den SC Bayer 05 Uerdingen in der Gothaer Straße begrüßen zu dürfen.

Aufstellung SG II: Hoffend von Knobloch, Zielke – Oppitz 9, Schlierkamp 9/6, Jahan Bahksh 8, Müller 5, Steppke 2, Giesewski 2, Linder 1, Bauer 1, Holtgrave 1, Michel 1, Schult, Nitzschmann