Nachgereicht – Spielbericht der 4. Herren 19.03.2015: Nachgereicht – Spielbericht der 4. Herren
Die 4. Herrenmannschaft bot starke 30 Minuten
Eine Halbzeit ist leider nicht genug

Die 4. Mannschaft verließ am vergangenen Sonntag mit erhobenem Kopf und gut gelaunt die Halle an der Gothaer Straße. Und dies, obwohl man kurz zuvor gegen die 1. Vertretung des DSC 99 Düsseldorf mit 21:26 (9:17) unterlag.

Die gute Laune hatte seinen Grund. Nach der Kabinenansprache waren die Vorgaben des Trainers eindeutig: Offensivere Abwehrarbeit, Manndeckung gegen den Halbrechten der Düsseldorfer, Tempospiel nach vorn, Chancen nutzen, den Gegner mit zwei, drei schnellen Toren verunsichern! Und der Plan ging auf. Die Ratinger Mannschaft machte das erste Tor und startete einen 6:2-Lauf. Der DSC zeigte sich zumindest in dieser Phase des Spiels durchaus beeindruckt, ehe man sich besser auf das Spiel der Hausherren einstellte. Die SG Ratingen hielt jedoch sowohl Spielfreude als auch Kampfgeist hoch und konnte sich nach einer guten sportlichen Leistung über eine verdient mit 12:9 „gewonnenen“ Halbzeit freuen.

Naja, nur leider dauert ein Handballspiel 60 Minuten, und die in der 1. Halbzeit gezeigte Leistung der SG konnte mit dem versöhnlichen zweiten Teilabschnitt nicht ganz mithalten. Der DSC dominierte von Beginn an durch einfache Tore von halbrechts und der Mittelposition die Partie. Die Gastgeber gerieten somit schnell mit mehreren Toren Rückstand ins Hintertreffen. Der Halbzeitstand von 9:17 spiegelte den Spielverlauf durchaus zutreffend wider.

Trotz des deutlichen Rückstands jedoch ließ „die Vierte“ die Köpfe diesmal nicht hängen. Im Gegenteil, man ging den zweiten Durchgang deutlich konzentrierter und entschlossener und mit zählbarem sportlichem Erfolg an. Begünstigt sicherlich auch dadurch, dass der Gegner nicht mehr mit der letzten Konsequenz zu Werke ging, kämpfte sich die Mannschaft über 15:20 und 19:21 immerhin bis auf zwei Tore heran, ehe vier Tore des DSC die kurzzeitig aufkommende Hoffnung, die Punkte in Ratingen belassen zu können, zunichtemachte. Mit routiniertem Spiel konnten die Düsseldorfer einen letztendlich ungefährdeten Sieg einfahren.

Positiv festzuhalten bleibt aber für die Vierte der SG Ratingen: Angetrieben und bestens eingestellt vom umsichtigen Interims-Coach Sebastian Feldhoff stimmten (zumindest) in der zweiten Halbzeit Einstellung und Leistung aller Mannschaftsteile!

SG Ratingen: Stenz – König (1), B. Heidel, Hetzel (2), Ploenes (1), A. Ellrott (4), J. Ellrott (8), Herzberg (1), Zimek (3), Matthes, Bittner, Dreydemy (2).